Was möchtest du sehen
Archiv
Nächste Spiel

Zu dem Spiel am Sonntag beginne ich den Bericht mit einem Zitat von Johan Cryff:

Um zu gewinnen, musst Du ein Tor mehr schießen als dein Gegner.

Wir hatten in der 1. HZ genug Chancen um 1:0 in Führung zu gehen. FSV Treuen2 gegen kottengrünDa uns dies durch Unvermögen und einem reaktionsschnellen Torwart der Gäste leider nicht gelang, gingen wir mit einem 0:0 in die Pause. In der 2. Hälfte war der Gegner extrem effektiv! Nach einer „Schlafwageneinlage“ fiel in der 59. Minute das entscheidende 0:1! Alle Spieler gaben alles um nicht zu verlieren! Sie kämpften mit letzter Kraft gegen eine drohende Niederlage an!! Letzte Woche konnten wir das Spiel noch drehen, was uns dieses Mal leider nicht gelang.

Danke unseren Online Reporter Heidi.

Teilen mit:

Zwei Ersatzspieler saßen auf der Bank des FSV. Treuen hatte sich durch Personalprobleme mit drei A-Junioren-Spielern „verstärkt“. Kompliment an die Jungs, sie machten ihre Sache gut. Es ging auch gut los mit einem schönen Solo von Kirstein,Spiel in Rodewisch leider verfehlt er den Kasten nur um wenige Zentimeter. Der Gastgeber macht das besser und es steht bereits in der 8. Minute durch Danny Remter 1:0 für Rodewisch. Die Treuener Abwehr bekommt in dieser Situation das Leder nicht unter Kontrolle und da hat in diesem Durcheinander Tom keine Chance. Der pfeiffreudige Offizielle verschafft viele Standards vor dem Treuener Strafraum. Und dabei gelingt Kevin gerade so das Leder von der Linie des FSV zu zupfen. Nach dem Pausentee kann man nicht bis dahin von einer sehr besseren Mannschaft sprechen. Doch dann ist Treuen nur noch zu Zehnt auf dem Platz. Das zehrt an den Kräften. Nun sind die Gastgeber am Zug. Das zweite Tor dieses Tages kann Dirk Stolpmann in der 51. Spielminute nach sehr guter Vorarbeit einschieben. Er braucht nur Tom umlaufen und drin ist er.

Auch das 3:0 in Minute 70 durch Robert Gläser wirkt irgendwie spielend.

 

Stimmen zum Spiel.

Trainer Rodewisch Andreas Wolf. Ein hochverdienter Sieg unserer Elf. Wir haben das Spiel jederzeit bestimmt. Ich fand die rote Karte überzogen, denn ich stand genau daneben. Ein erfolgreiches Wochenende für uns. Für uns geht es wieder Berg auf.

Christoph Schaller Treuen. Ersatzgeschwächt gingen wir in dieses Spiel mit drei Jungs der A-Jugend. Wir haben nicht das taktische Spiel gemacht in der ersten Halbzeit was die Trainer gesagt haben. Nach dem Platzverweis in der 2. Halbzeit war einfach die Kraft weg.

 

Auf geht’s zum Heimspiel am Sonntag gegen den VfB Auerbach2.

Teilen mit:
Zweite wieder an der Tabellenspitze.

Eine Stimme hatte unser Trainer der zweiten Mannschaft am Sonntag nicht mehr, aber mir schreiben ging noch! treuen2-werda2Und das machte er sehr gerne.  Nach der riesengroßen Blamage am Montag, sind am Wochenende alle Spieler (auch der Trainer) an ihre Grenzen gegangen!  Mit anfänglichem Krampf, später mit viel Kampf und sich niemals aufzugeben, haben sich die Jungs den Sieg redlich verdient! Mit dieser Moral stehen sie wieder verdient auf Platz 1!

Danke an unseren Online Reporter Heidi.

Teilen mit:

Heute brauchen wir wirklich nichts schön reden. Zwei Standards, zwei Tore. Die beste Mannschaft gewinnt. Am Anfang spielten sich beide Teams sofort Chancen heraus. Doch der FC Werda kann bereits in Minute 7 davon profitieren und die Gäste bringen sich durch Tomas Kalan mit 0:1 in Führung. Bereits 10 Minuten später kann Kirstein nachziehen und bringt den FSV zum 1:1 wieder in Schlagdistanz. Doch wieder ist es Werda die den 1 Tore-Vorsprung in der 21. Spielminute durch Karel Fassel wiederherstellen. Nur 6 Minuten später verwandelt Mierendorf einen sehenswerten Freistoß direkt zum 2:2. Bis zum Pausentee steckt keine der beiden Mannschaften auf, trotz der vielen Chancen auf beiden Seiten bleibt es beim Stand von 2:2. Nach 5 Treuen gegen WerdaMinuten Spielzeit nach dem Halbzeitanpfiff ist es wieder Werda die sich mit Ruven Rittrich mit 2:3 in Führung setzten. Und Werda bleibt gefährlich, die Gäste lassen sich einfach mehr einfallen im Spiel und erzielen folgerichtig erneut durch Ruven Rittrich das nächste Tor im Spiel das 4:2. Werda einfach die bessere Mannschaft in der zweiten Hälfte. Treuen mit Abwehrproblemen kann auch bei ihren schnellen Kontern gegen die starke Werdaer Abwehr nicht an das Spiel von voriger Woche anknüpfen. Stimmen zum Spiel gibt es leider auch nicht da die Jungs so schnell vom Platz waren. Ich bin noch hinterher, aber,,,, na gut.

Der Bericht von unserer Zweiten zum 2:1 Erfolg kommt noch.

 

Teilen mit:

Die erste Chance gab es für Treuen schon in der 3. Spielminute durch Kenneth Mierendorf.  Schlussmann Göpfert klärt Treuen gegen Kottengründiese Situation reaktionsschnell hat aber in der nächsten Minute wiederrum gegen Mierendorf keine Chance und muss sich geschlagen geben. Das 1:0 für den Gastgeber. In der 23. Minute kann Treuen erneut durch Elfmeter zum 2:0 erhöhen, Kenneth vollendet als Torschütze. Im Konter scheitert Robin Dörks auch im Nachschuss am gut reagierenden Treuener Schlussmann Rausch. Ron Lenk kann nach genau einer halben Stunde Spielzeit das Ergebnis auf 3:0 für Treuen erhöhen. In der 38. Spielminute kann Göpfert den Ball nicht festhalten und legt ihn Kenneth Mierendorf genau vor die Füße, dieser lässt sich das Geschenk nicht nehmen und erhöht für den FSV auf 4:0 zum Halbzeitstand. Treuen lies in der zweiten Halbzeit immer mehr zu und so konnte Lars Trippner in der Minute 69 das Erste und einzige Tor für Kottengrün erzielen. Der Platz wurde nicht besser, beide Teams versuchten noch zählbares zustande zu bekommen was bei schwindenden Kräften in diesem schnellen guten Spiel nicht mehr möglich war.

Mit diesem Erfolg im Rücken gegen eine sehr gute Kottengrüner Elf treffen wir am Ostermontag nun auf unseren Ortsnachtbarn Schreiersgrün. Diese werden mit kampgeist dieses Derby angehen. Nach ihrer Niederlage in Werda, schreiben sie selber auf ihrer FB Seite.

 

 „Da das alles persönliche Einschätzungen sind bleibt zu hoffen das gerade vor dem DERBY morgen gegen Treuen der ein oder andere nochmal in sich geht und ALLES mobilisiert um erfolgreich zu sein. Denn eines wird klar sein. Man kann am Ende nur im Kollektiv und als Mannschaft erfolgreich sein und diese Stärke die unseren SV immer ausmacht muss wieder die Basis für weitere Erfolge werden“.  Quelle

Freuen wir uns auf ein spannendes Spiel.

 

Teilen mit:
Nachwuchs
Nachwuchs
Wie lang bis
  • Nächste Spiel:
    in 0 Wochen, 1 Tag, 12 Stunden, 2 Minuten, 45 Sekunden
Unsere Geb. im Aprill

Wir gratulieren herzlichst.

Tobias Flechsig 10.04
Lennox Pflugbeil 16.04
Rainer Heinig 17.04
Edvard Abt 19.04
Domenic Gross 21.04
Ronald Daehne 24.04
Jonas Caesar 28.04
Lenny Röser 28.04
Mario Bienert 30.04
Florian Kohl 30.04

Umfrage

Unser Platz in der Vogtlandliga?

View Results

Loading ... Loading ...
Unsere Besucher
  • 1540168 Besucher
Online
Heute online 103
jetzt online 7
Seite erstellt am 27.05.2012
FSV auf FB
Login