Was möchtest du sehen
Kirmes Sponsoren 17
Archiv
Nächste Spiel
nächstes Spiel gegen Reichenbacher fc 2
Hallenturniere

Gleich auf drei Leistungsträger, davon zwei Sturmspitzen und auf seinen erfahrenden Überblick-Abwehr-Spieler musste Trainer Stefan Persigehl heute kurzfristig verzichten. Treuen versuchte es darauf Defensiv. Und das klappte ganz gut. Irfersgrün gegen TreuenDie starken Gastgeber stürmten auf das FSV Tor, aber die Treuener hielten super dagegen. Die erste Chance der Irfersgrüner vereitelt Tom Rausch sicher. Auch die Kopfballchance von Treuen durch Tobias Rink hat der Schlussmann von Irfersgerün Denny Kallisch im Griff. Franz Gündel versucht in der 43. Spielminute das erste Tor des Tages zu erzielen, doch knapp am Treuener Kasten vorbei. Die Halbzeit ist fast vorbei da bekommt der Gastgeber eine unnötige Ecke. Und nach Ablage das 1:0 für die Gastgeber durch Lukas Gündel in der 45+ Minute. Nur Sekunden danach verhindert Schlussmann Rausch das 2:0. Fazit, die Gastgeber spielbestimmend in der ersten Halbzeit. Durch lange Bälle sehr gefährlich, aber die Treuener Abwehr macht sicher die Räume zu. Zum Pausentee muss es eine scharfe Rede von dem Trainerstab gegeben haben, denn Treuen übernimmt das Spiel. In Minute 53 kann Mierendorf nur durch Ecke gestoppt werden, Rink köpft vorbei, Kohl scheitert mit Kopfball. Tobias Rink hat riesen Pech nachdem sein Schuss mit seinen hervorragenden Solo durch einen Abwehrspieler auf der Linie geklärt wird. Das läuft für Treuen, aber die Chancenverwertung klappt nicht. Belohnt durch seinen Ehrgeiz kann Kapitän Rink das 1:1 Kopfballtor durch eine seht gute Freistoß Vorlage durch Mierendorf erzielen. Und dann schläft Treuen. Der darauf folgende Anstoß benötigt nur Sekunden zum Endstand von 2:1 durch Tom Scheider. Das Tom am Ende durch eine Glanzparade das 3:1 verhindert muss hier erwähnt werden. Das Ding hält nicht jeder.

Stimmen zum Spiel

Thomas Pfefferkorn Trainer Irfersgrün: Es war das Spitzenspiel das ich erwartet habe. Zwei klasse taktische Mannschaften. Und ich denke das wir mit diesem Tor mehr das Spiel verdient gewonnen haben. Andreas Schmutzler Co Trainer Treuen: Unentschieden wäre gerecht gewesen. Die erste Halbzeit ging klar an Irfersgrün. Die zweite Halbzeit an uns. Wir sind in diesem Spiel durch zwei Unachtsamkeit zweimal in Rückstand geraten. Das ist ärgerlich.

 

Danke an unseren Mannschaftsleiter Günter Lange für die Zuarbeit und an unsere Gis. Sie musste Probe lesen und morgen hat sie dann die Arbeit mit den Shirts der Jungs. Oh Weh.

Teilen mit:

Schleppende erste Halbzeit in Treuen. Wacker sehr defensiv aufgestellt da findet Treuen keinen Weg durch die dichte Abwehr der Gäste. Die erste Chance hatte Mierendorf findet aber beim Schlussmann von Plauen seinen Meister. Auch Wacker werden bei ihrer ersten Chancen durch Schlussmann Rausch an der Vollendung gestoppt. Dann muss Rausch in Minute 34 ein fast Eigentor von Treuen verhindern. Erst in der 42. Spielminute das 1:0 für Treuen nach einer Eingabe von Nils Rausch muss sich Marcus Pippig das Tor auf seine Farben schreiben (Eigentor). Kurz vor dem Schlusspfiff der ersten Halbzeit scheitert Mierendorf  durch Elfmeter an einen sehr guten Kevin Gebhardt dem Schlussmann von Wacker. In der zweiten Halbzeitspielt der FSV mit mehr Druck nach vorn und Plauen öffnet mehr seine Defensive und taucht dadurch öfters im Treuener Strafraum auf. Neben sehenswerte Chancen beider Teams und vor allem sehr gute Aktionen beider klasse Torwarts nutzt Mierendorf in der 80. Spielminute die Gunst der Stunde. Nils Rausch bedient ihn mit einem präzisen Pass der damit den Endstand von 2:0 vor 95 Zuschauern setzt.

Stimmen zum Spiel.

André Neidhardt, Plauen. Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft. Bei den zwei Gegentoren hat sich dann die qualitative Klasse von Treuen gezeigt. In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt, wenn wir da ein Tor machen sieht es andere aus. Doch nun schauen wir auf die nächsten Spiele gegen Wernesgrün und Rodewisch wo wir Punkte holen. Ich wünsche Treuen alles Gute sie haben Heute verdient gewonnen. Stefan Persigehl, Treuen. Eine Super Leistung von den Jungs, sie müssen sich auch Woche für Woche wieder neu motivieren. Wir haben in diesem Spiel nichts zugelassen, die Null steht wieder und darum ein verdienter Sieg für die Mannschaft.

Unsere Zweite siegt verdient unter dem neuen Trainer mit 2:1. Mancher Fan meinte es hätte sogar noch höher ausfallen können. Auch das dritte Wackerspiel am Sonntag früh gewinnen unsere A-Junioren mit 6:0. Mit Treuen schein Wacker nicht so richtig Glück zu haben.

Danke für die Zuarbeit von unserem Mannschaftsleiter Günter Lange. 

Teilen mit:

Klarer Sieg des FSV Treuen bei dem VfB Auerbach 2. Bereits in den ersten Spielminuten kann sich Treuen Chancen herausspielen.  Und auch gleich in Minute 7 folgt das 1:0 für Treuen. Mierendorf und Kirstein kombinieren sich durch die Auerbacher Abwehr. Kirsteiner Torschuss streift leider einen Auerbacher Abwehrspieler so dass sich Rostam Rasuli, das Tor auf seine Farben schreiben muss. Danach zeigt uns Mierendorf ein schönes Solo und seine Eingabe kann nur von den Abwehrreihen der Gastgeber zur Ecke geklärt werden. Und in der folgenden Ecke hat Ursoleo beinahe das 2:0 auf dem Fuß. Dann gehen viele schöne Torschüsse des FSV knapp am Kasten von Stefan Zoephel vorbei. Schöner Pass von Päßler auf Mierendorf, knapp vorbei, schöner Freistoß, auch knapp vorbei. Doch auch Auerbach probiert es, aber auch hier geht ein Fernschuss knapp am Gehäuse von Rausch vorbei. Gefährlich für Treuen die 40. Spielminute. Rausch verkürzt gekonnt den Winkel eines straffen Schusses und kann mit einer Glanzparade das 1:1 verhindern.  Jubel beim FSVAls den Gastgebern fast noch ein Eigentor unterläuft und der Pfosten bei Auerbach höheres verhindert waren die Gastgeber mit dem 0:1 sicher zufrieden. In der zweiten Halbzeit ist es der Gastgeber der sich einige Chancen herausspielt, doch die hervorragende Treuner Abwehr lässt nichts zu. Auch Treuen drückt nach vorn, aber man kommt auch durch den einsetzenden starken Regen, nicht in gute Schussposition da die letzten Pässe zu ungenau kommen. Dann das erlösende 2:0 für den FSV. Pass von Kirstein auf Mierendorf der überlegt das Leder ein netzt. Zum Schluss gab es noch die vielleicht beste Aktion dieses Spieles in Spielminute 90(+). Tom Rausch tritt seinen Abschlag auf Kirstein, der läuft im Solo über das Feld und spielt um den Auerbacher Schlussmann und entlässt den Ball ins Auerbacher Tor zum 3:0 für den FSV.

Hier wieder die Stimmen zum Spiel.

Kevin Hampf, Auerbach. Wir können nicht gewinnen wenn wir nur 80% spielen. In den letzten Spielen wie gegen Rotschau haben wir gut gespielt, aber so muss man weiter spielen und nicht nachlassen. Stefan Persigehl, Treuen. Wie haben wieder zu Null gespielt. Es war eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung. Ich bin sehr zufrieden.

Die Fans waren sichtlich gespannt und zufrieden. Nächste Woche Heimspiel gegen Wacker Plauen. Und da können wir auch endlich unserer Zweiten wieder zuschauen.

Teilen mit:

Am 6. Spieltag fuhren unsere Roten zum zu erwartend schweren Auswärtspiel nach Werda. Bei strömenden Dauerregen mussten beide Mannschaften auf schweren Boden zurechtkommen.Werda-Treuen Das gelang den Hausherren deutlich besser. Bereits in der 5. Spielminute musste Torhüter Rausch nach einem Flachschuss von Kalan sein ganzes Können unter Beweis stellen. Nur einige Minuten später war es wieder Rausch der glänzend parierte. Nach einer viertel Stunde fanden die Treuener besser ins Spiel. Mierendorf wurde über halbrechts freigespielt und brachte das Streitobjekt nach Innen. Kirstein verpasste die Kugel nur um Haaresbreite. Mehr und mehr kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Immer wieder wurden saubere Pässe in die Schnittstellen der Werdaraner gespielt, jedoch fehlte der nötige Abschluss. In der 30. Minute war es aber dann soweit. Nils Rausch fand die Lücke und bediente den freistehenden Ursoleo. Dieser schloss überlegt ab und brachte seine Farben in Führung. Nur zehn Minuten später war es wieder Rausch, der mit einem überlegten Zuspiel auf Mierendorf das 2:0 einleitete. Mit diesem Spielstand ging es dann zum Pausentee. Im zweiten Abschnitt agierte der FSV zu passiv. Im vorderen Drittel agierte man zu zaghaft. Folglich fehlt für die Abwehrreihe die Entlastung. Auf tiefen Boden waren es die auffälligsten Akteure bei Werda Kalan und Zapyshnyi, die unserer Treuener vor Problemen stellten. In der 63. Minute war es Kalan der über die linke Seite zwei, drei Treuener stehen ließ und mit einem überlegten Schuss ins linke obere Eck Rausch keine Chance ließ. Mit dieser Aktion witterten die Hausherren Morgenluft. Kominek war es der in der 79. Minute einen Kopfball freistehend in die Hände von Keeper Rausch setzte. Nur eine Minute später hatte Gleicher den Ausgleichstreffer auf den Fuß. Der bereits geschlagene Rausch schaute zu, wie Kominek den Ball am langen Pfosten vorbeischob. Enttäuschung auf der einen und Erleichterung auf der anderen Seite. Nach dieser Aktion war die Luft heraus. Der FSV brachte die letzten Minuten mit intelligenten Aktionen über die Zeit. Als Schiedsrichter Stübner, der die Partie über die komplette Spielzeit im Griff hatte in der 93. Minute abpfiff, waren die drei Punkte in Sack und Tüten. Mit nun mittlerweile 16 Punkten auf dem Konto, empfängt der FSV am kommenden Wochenende zu Hause den 1.FC Rodewisch.

Leider gibt es dieses Mal keine Stimmen zum Spiel. Jeder wollte nur noch rein um trocken zu werden und sich aufzuwärmen, verständlich.

Danke an unseren Zubringer Günter Lange und Reporter André.

Bei unserer Zweiten läuft es zurzeit wie am Schnürchen. Mit einem 12:1 fegten sie die Reserve von Werda vom Platz. Und das heißt Tabellenplatz eins. Das haben sie sich auch selbst zuzuschreiben, Training wird hochgehalten, der Kampfgeist und die Motivation passen hervorragend im Team.

Hier die Torschützten des Spieles.

Nächste Woche sind die Jungs 13:00 Uhr in Schreiersgrün zu ihrem Nachholer. Vielleicht kann uns einer ein Foto und einen kleinen Bericht dazu übermitteln.

Teilen mit:

Ängstlich und nervös ging der Gastgeber in diese Partie. Dennoch gab es die erste Chance im Spiel für Treuen in der 10. Spielminute, Mierendorf schießt aus spitzem Winkel und Marcus Poetzat kann nur mit den Fingerspitzen abwehren und letztlich klärt ein Abwehrspieler auf der Linie. FSV Spieler Grunert im DuellDer erste Torschuss der Gäste in Spielminute 17. Treuen findet bis dato keine Sicherheit nach vorn an die Spitze. In der 35. Spielminute flankt Kirstein in den Lauf von Mierendorf der das erlösende 1:0 für die Gastgeber erzielt. Mit einem schönen Doppelpass von Rausch und Mierendorf springt Rausch in der Schlussminute der ersten Halbzeit am höchsten und setzt das 2:0 zur Pause. Die zweite Halbzeit Treuen etwas sicherer. Einige Torchancen werden noch verspielt, doch am Ende erzielt Kirstein nach Pass von Bormann das 3:0 (85) und auch das 4:0 kann sich Kirstein nach einem Pass von Grunert in der 90. Spielminute auf seine Liste schreiben. Fazit, der FSV mit etwas Mühe macht aus diesem Duell einen echten Arbeitssieg.

Trainer Wernesgrün Ulrich Forner: Wir haben es Treuen heute leicht gemacht die Tore zu schießen. Dennoch haben wir Treuen Paroli geboten. Viele Chancen hat Treuen nicht genutzt und die Tore die sie gemacht haben, haben wir ihnen vorgespielt. Es kann nicht sein das wir in den Schlussminuten 45 und 90 zwei Tore kassieren. Dennoch ist die Moral bei unserer Truppe gut und wir werden uns steigern.

Trainer Treuen Stefan Persigehl: Wir haben etwas unkonzentriert angefangen, aber wir haben gut gespielt. Keine Chancen zugelasse und vor allem zu Null gespielt. Das nächste Spiel gegen Werda da haben wir die nächste Herausforderung und das wird schwer.

Unsere Zweite gewinnt „nur“ 3:0 gegen SV Wernesgrün / Ifersgrün. Ein ganz starkes Spiel der Jungs. Das heißt Tabellenplatz 3. Unsere Torschützen, Martin Schaller, Stefan Wild und Nico Scharschmidt.  Hut ab vor diesem sehr guten Spiel. Das hat richtig Spaß gemacht diesem tollen Team beim spielen zusehen. Und das Tor von Mo war doch richtig sehenswert.

Danke an unseren Mannschaftsleiter Günter Lange für die sehr gute Zuarbeit. Nicht vergesse oben auf neu laden gehen um aktuell alles zu sehen. Gilt auch für Handy. 

Teilen mit:
Nachwuchs
Nachwuchs
Wie lang bis
  • Nächste Spiel:
    in 2 Wochen, 0 Tage, 17 Stunden, 13 Minuten, 18 Sekunden
Unsere Geb. im Jan

Wir gratulieren herzlichst.

Hamsa A Abdulahi 01.01
Carlo Jose Hentschel 01.01
Nico Koeppel 01.01
Jörg Gnüchtel 01.01
Frank Schubert 02.01
Moritz Schubert 02.01
Andy Kropf 04.01
Leon Kropfgans 04.01
Christoph Leipoldt 06.01
Niels Rausch 06.01
Thomas Mutschke 08.01
Florian Feustel 11.01
Fataah M Abdulahi 15.01
Finley Schumann 16.01
Selina Schumann 16.01
Jürgen König 18.01
Tobias Rink 19.01
Fabian Rödl 20.01
Dieter Aderhold 23.01
Pascal Köppel 24.01
André Meyer 24.01
Lars Seifert 24.01
Kenneth Mierendorf 26.01
Michael Mach 29.01
Marcel Schmutzler 29.01
Ralf Zeitler 29.01
Stefan Persigehl 31.01

Umfrage

Unser Platz in der Vogtlandliga?

View Results

Loading ... Loading ...
Unsere Besucher
  • 1408996 Besucher
Online
Heute online 382
jetzt online 6
Seite erstellt am 27.05.2012
FSV auf FB
Login