Was möchtest du sehen
Kirmes Sponsoren 17
Archiv
Nächste Spiel
nächstes Spiel gegen Reichenbacher fc 2
Hallenturniere

Geschichte des FSV Treuen

Rückblick über 55 Jahre Stadion und Spiele im Männer und Nachwuchsbereich

 

Am 01.06.2008 feiert der heutige FSV Treuen 1992 e.V. das  50 jährige Jubiläum Stadionneubau.

Am 24.05.1958 war die Übergabe des Friedrich- Ludwig- Jahn- Stadion an die Treuener Sportvereine.

 

Fortschritt Treuen spielte gegen Traktor Rebesgrün 1:2 und Wismut Treuen gegen Fortschritt Falkenstein 1:3. Karli Fischer von der Fortschritt Treuen war der erste Torschütze im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion. Einen Tag später war die feierliche Namensgebung mit Fahnenweihe.

Am 01.06.1958 war dann das Punktspiel im Ortsderby Wismut Treuen gegen Fortschritt Treuen, das  die Wismutelf  vor 2000 Zuschauern mit 3:2 Toren gewann. Im Laufe der Jahre fanden im Stadion viele Interessante Spiele statt. DDR Oberliga Mannschaften wie Motor Zwickau oder Wismut Aue (mit 7 Nationalspielern) bzw. Wismut Karl-Marx-Stadt (heute FC Erzgebirge) spielten in Treuen.

Noch im Jahre 1958 stieg Fortschritt von der 1. Kreisklasse in die Bezirksklasse auf. 7 Jahre später stieg man wieder ab. Nach 3 Jahren Kreisklasse schaffte man 1968/69 wieder das Ziel Bezirksklasse. Im  4. Jahr der Bezirksklassenzugehörigkeit gelang Treuen sogar der Sprung in die dritte höchste Spielklasse der damaligen DDR, die Bezirksliga.

Von 1972 – 1984 hielt man die Klasse ehe man 1984 wieder in die Bezirksklasse abstieg. In den Derbys  gegen Auerbach, Falkenstein und Ellefeld sahen öfters bis zu 2000 Zuschauer die Spiele, ebenso im Qualifikationsspiel gegen Klingenthal im Treuener Stadion 1972.

Auch in den 12 Jahren wo man der Bezirksliga angehörte sah man bei Spielen gegen Auerbach und Falkenstein oder Reichenbach so um die 2000 Zuschauer.  In manchen Spielserien hatte Treuen einen Zuschauerdurchschnitt von 1000 Zuschauern.

In der Saison 1984/85 war man wieder in die Bezirksklasse abgestiegen. 1988 folgte sogar der Absturz in die 1. Kreisklasse.

Nach der Wende im Jahre 1989 löste sich Fortschritt Treuen auf und es bildete sich der FSV Rot-Weiß Treuen.
Am 03.09.1992 löste sich die Abteilung Fußball aus den SV Rot-Weiß Treuen heraus und wurde ein Selbstständiger Verein unter dem Namen FSV Treuen 1992 e.V.

Von der Saison 1991/92 an bis 1997 konnte man in der Bezirksklasse bestehen, ehe man in der Saison 1997/98 wieder nach dem Abstieg in der neu gegründeten Kreisliga spielte. Viel Freude beim FSV kam auf, als im Jahre 2000 das Stadion neu Rekonstruiert wurde. Eine neue Tribüne, Überholung des Rasens, sowie Tartanbahn und Außenanlagen wurden neu angelegt.

Am Ende der Saison 2001 war man am Tiefpunkt und musste sogar in die 1. Kreisklasse absteigen. Nach zähen 4 Jahren schaffte man endlich wieder den Sprung in die Kreisliga ab der Saison 2004/05. Seit dem versuchte der heutige FSV wieder den Sprung in die Bezirksklasse. Das gelang dem FSV durch einen 1:0-Sieg beim VfB Lengenfeld und der zeitgleichen Niederlage des zweitplatzierten Verfolgers  dem VfB Auerbach II. So hatte der FSV nunmehr 10 Punkte Vorsprung bei noch drei ausstehenden Spielen. War somit 1. Vogtlandligameister und somit war den Treuener Mannen der Einzug in die Bezirksliga West zur Spielzeit 2012/13 nicht mehr zu nehmen! 2014 der große Rückschlag.  Der FSV Treuen verzichtete nach dem Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga aus personellen Gründen auf den Startplatz in der Vogtlandliga und nahm in der neuen Saison stattdessen den Platz seiner zweiten Mannschaft in der Kreisliga ein. Diese Saison war eine hervorragende Leistung der verbliebenen Spieler. Sie sicherten sich beim Relegationsspiel gegen Lok Plauen den Aufstieg in die Sparkassenvogtlandliga.


Auch im Nachwuchsbereich leistet Treuen über viele Jahre hinweg eine gute Arbeit. Man war meistens in allen Altersklassen vertreten. Viele Kreismeistertitel und Aufstiege in höhere Spielklassen beweisen dies.

1974/75 stieg die Jugendmannschaft (14- 16 Jahren) in die Bezirksklasse auf. 3 Jahre später sogar in die Bezirksliga, wo man sich 2 Jahre halten konnte und wieder Abstieg.

Auch in den 80’er und 90’er Jahren schafften immer wieder die Nachwuchsmannschaften den Sprung in Bezirksklassen.

1998/99 stieg die E-Jugend in die Bezirksliga auf, nach einer Neuaufteilung über die Bezirksklasse zwei Jahre später wieder ab. Die C- Jugendelf war ebenfalls Jahre lang im Bezirk vertreten. Treuens B-Jugend spielt nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse ab der Saison 2002/03 sogar in der Bezirksliga. Ebenso die A- Jugend. 2001 war man Kreismeister und stieg in die Bezirksklasse auf.

Günther Lange

 

Nachwuchs
Nachwuchs
Wie lang bis
  • Nächste Spiel:
    in 2 Wochen, 0 Tage, 7 Stunden, 43 Minuten, 24 Sekunden
Unsere Geb. im Jan

Wir gratulieren herzlichst.

Hamsa A Abdulahi 01.01
Carlo Jose Hentschel 01.01
Nico Koeppel 01.01
Jörg Gnüchtel 01.01
Frank Schubert 02.01
Moritz Schubert 02.01
Andy Kropf 04.01
Leon Kropfgans 04.01
Christoph Leipoldt 06.01
Niels Rausch 06.01
Thomas Mutschke 08.01
Florian Feustel 11.01
Fataah M Abdulahi 15.01
Finley Schumann 16.01
Selina Schumann 16.01
Jürgen König 18.01
Tobias Rink 19.01
Fabian Rödl 20.01
Dieter Aderhold 23.01
Pascal Köppel 24.01
André Meyer 24.01
Lars Seifert 24.01
Kenneth Mierendorf 26.01
Michael Mach 29.01
Marcel Schmutzler 29.01
Ralf Zeitler 29.01
Stefan Persigehl 31.01

Umfrage

Unser Platz in der Vogtlandliga?

View Results

Loading ... Loading ...
Unsere Besucher
  • 1409459 Besucher
Online
Heute online 155
jetzt online 5
Seite erstellt am 27.05.2012
FSV auf FB
Login