Was möchtest du sehen
intern
Archiv
Meinung unserer Fans
Hier sind wir
Statistik
  • 624465Besucher gesamt:
  • 954Besucher heute:
  • 721Besucher gestern:
  • 6150Besucher letzte Woche:
  • 6150Besucher pro Monat:
  • 5Besucher momentan online:
Hallenturniere
Der FSV Treuen ist Herbstmeister.

Freistoß für Treuen in den Anfangsminuten. Die Abwehr der Gäste klärt diese Situation noch zur Ecke. Und diese Ecke nutzt Florian Kohl und köpft das 1:0 in der 3. Spielminute für die Treuener ein. Nils Rausch bereitet das nächste Tor für André Meyer vor und der vollendet in der 10. Spielminute zum 2:0 für seine Farben. Ein schnelles Spiel indem auch Knobloch im Kasten der Gastgeber seine Klasse zeigen musste. Einige gute Chancen muss Knobloch parieren. Doch wieder ist es der Gastgeber und wieder Florian Kohl der das Zählbare einschiebt. Das 3:0 in Minute 37. Dann ist André Meyer wieder zur Stelle und markiert das 4:0 für Treuen in Minute 42. Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Ein schneller Konter des FSV, dabei pflügt sich Julian Dolle durchs Feld und bedient sauber Martin Weiß der das 5:0 einschiebt. Beim 6:0 macht es Julian selber und trifft für Treuen. In die Torschützenliste trägt sich auch Andreas Eigel ein. In der 74. Spielminute trifft er zum 7:0 für die Gastgeber. Seinen Hattrick schafft André Meyer in Minute 87 mit dem 8:0 Endstand zum Herbstmeistertitel.

Die Stimme zum Spiel. Leider waren die Verantwortlichen der Gäste schon auf dem Weg. Das ist auch verständlich bei dem Wetter und diesem Endstand.

Jens Degenkolb Treuen: Ein guter Jahresabschluss für uns als Mannschaft und als Verein. Nun kann der Weihnachtsmann kommen. Klar ist 8:0 ein krasses Ergebnis, aber im Endeffekt war es vielleicht  verdient, auch in dieser Höhe. Meine Mannschaft hat heute volle neunzig Minuten sehr konzentriert und aktiv gearbeitet. Toll wenn man mal 1:0 führt, und nicht wie die letzten Wochen die Chancen liegen lässt. Dann läufst du den Rückstand hinterher und spielst den Gegner in die Karten. Heute ist das gelaufen was ich zum Jahresabschluss gefordert habe. Diesen Abschluss für die Fans, auch für dich Armin, die immer zu den Spielen mit da sind und uns die Daumen drücken. Da muss auch mal etwas zurückgegeben werden. Dass wir nun auch personal Probleme haben ist bekannt, Kenneth hat sich schwerer verletzt als gehofft. Das haben wir dennoch kompensiert, es war heute eine geile Mannschaftsleistung. Unterlosa hat sich aber trotzdem gut verkauft und ein gutes Spiel geliefert. Ich wünsche ihnen alles Gute dass sie weiter Punkte holen.

In den Bildern oben habe ich André und Flo den Torschuss drauf. Scheen aus. FSV Treuen Herbstmeister 2019 Vogtlandliga

Bonus. Wie es aussieht kann unser Deschi auch gut kegeln. Ich sag mal alle Zwanzig. Unser Abby in Hintergrund wirkt irgendwie überrascht. Geile Aktion. Und schaut mal rechts auf die Seite was geplant ist. Achtung, zum Video anschauen bitte die Beitragsüberschrift anklicken,

 

https://www.fsv-treuen.de/wp-content/uploads/2019/12/WhatsApp-Video-2019-12-08-at-18.00.33.mp4

 

Teilen mit.

Was war los im letzten Spiel? Diese Frage wurde mir am vergangenen Wochenende oft gestellt. Einfach beantwortet, Treuen gegen Unterlosader Ball muss ins Netz. Treuen fehlte es am Anfang an etwas Glück oder Zentimeter. Da helfen weder Latten- noch Pfostentreffer. Das machte Jößnitz einfach besser. Nun haben wir zum letzten Spiel vor der Saisonpause noch die Chance unsere gesteckten Ziele zu erreichen. Wenn es einen Treuener Herbstmeister geben soll, muss ein Sieg her. Denn Syrau steht auf Tabellenplatz 1. Einfach wird es sicher nicht. Ein Unentschieden holte Unterlosa gegen den drittplatzierten Erlbach. Das wird den Gästen sicher auch etwas Selbstvertrauen gebracht haben.

Freuen wir uns auf ein spannendes Spiel. Die Tore wieder unter diesem Beitrag.

Achtung, Spielort ist der Ausweichplatz unten.

Bitte entschuldigt. Einen Flyer wird es nicht geben. Das habe ich einfach nicht geschafft.

Teilen mit.

Die Pechtruppe der Liga hatte heute Glück, aber das haben sie sich auch erspielt. Die AnfaMeyer FSV Treuenngsphase spielte sich in der Gastgeber Hälfte ab. Wie auch der erste Torschussversuch von Meyer. Da war zu viel Schwung drin und drüber ist das Runde. Doch dann wird es hektisch. Handspiel im Strafraum von Treuen. Den Elfer verwandelt Dave Schröter sicher in Minute 7. Eine sehr schöne Freistoßkombination der Treuener. Schlussmann Patrick Schüler kann den Ball knapp sichern. Dann hatte die Nummer 1 von Jößnitz richtig viel zu tun. Er kann aber immer den eventuellen Ausgleichstreffer verhindern. Dann verhindert das Aluecke einem Treffer von Dolle. Weiter versuchen es die Treuener Stürmer. Und wieder zeigt sich die starke Defensivabteilung der Gastgeber, nichts geht rein. Dabei bleiben auch die Sturmspitzen der Jößnitzer nicht untätig. Mit ihrem schnellen Kontern ist immer Bewegung im Spiel. Dann führt diese Bewegung zum erneuten Treffer für die Gastgeber. Pausenstand 2:0 durch Daniel Schuster in der 45. Spielminute. Weiter geht es. Treuen hat weitere Chancen. Dann endlich können die Treuener Fans jubeln. Tor durch Enrico Bitterbier in Minute 65. Abspielfehler von Treuen und das wird gnadenlos ausgenutzt, Tor für Jößnitz. Das 3:1in Minute 67 durch Jens Weigl.

 

 

 

Stimmen zum Spiel.

Abteilungsleiter Holger Wiesner Jössnitz. Eine überragende Leistung von allen die auf dem Platz standen. Ich finde keine Worte, Super. Ich möchte auch keinen aus meiner Mannschaft hervorheben. Ich möchte nur noch meiner Mannschaft gratulieren.

Jens Degenkolb Treuen. Wir sind heute auf einem motivierten Gegner getroffen. Sie haben heute ihr beste Saisonleistung gezeigt. Das Jössnitz nicht verdient auf diesen Tabellenplatz steht, habe ich am Anfang meiner Mannschaft auf den Weg gegeben. Unter dem Strich kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben hier ein gutes Spiel gezeigt. Wieder unglücklich in der Chancenverwertung. Die Gastgeber kommen gleich mit dem Elfmeter und wir in Rückstand. Da spielst du einen Gegner der mit Mann und Maus verteidigt mit schnelle Konter in die Karten. Dann war es schwer. Doch dann machen wir den Anschlusstreffer in einer Phase wo du etwas offener bist und bekommst das 3:1. Ein verdienter Sieg für Jößnitz, wo ich meiner Mannschaft nochmal keinen Vorwurf mache und mit der Leistung sehr zufrieden bin. Grundlegend muss ich aber mal sagen, wenn ich auf einem Abstiegsplatz stehe, muss ich mich nicht so präsentieren. Was hier verbal abgeht da können sie sich mal paar Gedanken machen. Sie sind ein feiner Verein finde ich, aber wir fahren als Tabellenführer her. Wir können verlieren, aber wir müssen uns nicht 90 Minuten lang unter der Gürtellinie Sachen anhören. Das finde ich nicht sportlich. Dennoch wünsche ich der SG weiter viel Erfolg, mit dieser Leistung werden sie definitiv in der Klasse bleiben.

Nächste Woche gibt es unser letztes Heimspiel und das ist auch das letztes Spiel vor der Pause. Noch haben wir die Tabellenführung, doch wenn wir Herbstmeister werden wollen, muss noch ein Sieg her.

 

 

Teilen mit.

Im letzten Auswärtsspiel vor der Herbstmeisterschaft fahren wir nach Jößnitz. Das wird sicher keine leichte Aufgabe für unsere Männer. danny in JößnitzDie Gastgeber mit ihrer starken Defensivabteilung haben nur 14 Gegentore in dieser Saison kassiert. Aufsteiger SG Jößnitz erwartet uns mit einem neuem Trainerduo (Co-Trainer Steffen Stumpe sowie Abteilungsleiter Holger Wiesner). Der bisherige Coach, Ronald Färber, hatte die Jößnitzer Verantwortlichen um die Entbindung von seiner Trainerverantwortung gebeten. Heiß sind unsere Gastgeber auf alle Fälle, wie Abteilungsleiter Holger Wiesner unterstreicht. „Das Spiel kommt für uns genau zum richtigen Zeitpunkt. Wir können doch nur gewinnen. Meinte er in einem Interview in der „Freien Presse“.

Freuen wir uns auf dieses Samstagsspiel. Die Tore wieder unter diesem Beitrag.

Teilen mit.

Lange liesen sich die Hausherren nicht bitten, bereits in Minute 3 trifft Nils Rausch zur 1:0 Führung für den FSV. In den nächsten Minuten hätte Treuen drei weitere Treffer verbuchen können, da klappt es nicht am ordentlichen Abschluss. Auch Kottengrün bleibt nicht untätig, scheitert aber an der gut stehenden Treuener Abwehr. Zwei Ecken für die Kottengrün gibt es, bei der zweiten Ecke im Getümmel zeigt der Offizielle auf den Punkt. Der Elfmeter bringt den Gleichstand durch Lars Trippner zum 1:1 (23.). Sechs Minuten später, Elfmeter für Treuen. Josef Kirstein legt sich das Leder zurecht und trifft zur 2:1 Führung für die Gastgeber (29). Und wieder gibt es (groß) Chancen für den FSV. Das Leder will nicht rein. Die zweit Halbzeit eine andere. Treuen zieht sich etwas aus dem Spiel zurück. Man suchtFSV Treuen keinen Kontakt, bringt mit ungenauen langen Bällen aus den engen Räumen keine Qualität mehr ins Spiel. Von der sehr guten ersten Hälfte ist nur noch wenig zu sehen. Aber auch die Gäste ziehen daraus keine Konsequenzen. Doch dann kommt wieder Bewegung ins Spiel und es klappt. Nils Rausch trifft zum 3:1 in der 66. Spielminute. Bringt dieses Tor wieder Schwung ins Spiel? Ja das bringt es, auch wenn Christian Müller (nur) mit einer starken Glanzparade einen weiteren Treuener Treffer verhindert. Doch dann musste er nach einige Zeit mit glatt Rot vom Platz. Kottengrün nun zu zehnt mit ausgeschöpftem Wechselkontingent. Doch bei den letzten verbleibenden Minuten ist nichts mehr zu holen. So bleibt es vor 105 Zuschauern beim 3:1 für den FSV.

Stimmen zum Spiel.

Tomáš Ábel Randa Kottengrün: Glückwunsch zum verdienten Sieg für Treuen. Wir wollten mit unserer Aufstellung clever spielen, aber nach dem 1:0  war unser Plan vorbei. Wir konnten zwar noch ausgleichen, aber das war´s. Wir sind in der Defensive zu ängstlich, mit etwas mehr Cleverness und Kampfgeist wäre uns vielleicht ein Punkt geglückt, mehr aber auch nicht. Wenn wir vollzählig sind wie bei Schreiersgrün dann klappt das auch, so aber nicht. Andres Schmutzler Treuen: Ein Lob an die Mannschaft, ein ungefährdeter Sieg gegen Kottengrün. Das Team hat dort weitergemacht was sie bei Fortuna begonnen haben. Sie haben sich sehr viele Chancen herausgearbeitet, diese reichen eigentlich für die nächsten Spiele, denn so viele Möglichkeiten wurden liegen gelassen. Sie haben richtig versucht Fußball zu spielen, der Sieg war uns heute nicht zu nehmen, Kottengrün war nicht in der Lage uns gefährlich zu werden.

Nächste Woche Samstagsspiel in Jößnitz.

Teilen mit.
Nachwuchs
Nachwuchs
Geplantes
  • 21.12.19 Bad Brambacher Cup Oelsnitz
  • 28.12.19 Internes Hallenturnier
  • 29.04.12.19 HKM Plauen
  • 04.01.20 Spielbank Cup Bad Steben
  • 10.01.20 Schloss Pils Cup Greiz (Titelverteidiger)
  • 11.1.20 Hallenturnier Pfaffengrün
  • 18.01.20 Mineralöle König Cup Treuen

Testspiele

Grün Weiß Klaffenbach
FC Motor Zeulenroda
Bayern Hof A Jugend
Slavia Prag VIII

Genaue Termine der Testspiele folgen

Countdown Timer
  • Neujahr:
    in 4 Wochen, 1 Tag, 2 Stunden, 28 Minuten, 24 Sekunden
Unsere Geb im Dez

Wir gratulieren Herzlich.

Bender Ben 01.12
Bender Leo 01.12
Förster Marcel 03.12
Pauleck Björn 04.12
Findeisen Jason 06.12
Jacob André 08.12
Jacob René 08.12
Röser Michael 08.12
Erdmann Toni 12.12
Moujahed Naim 12.12
Reiher Philipp 13.12
Scharschmidt Niko 14.12
Klinger Moritz 16.12
Rothenberger Lou 16.12
Stiller Danny 18.12
Päplow Jens 20.12
Berger Steffen 22.12
Süß Jan 24.12
Peuschel Raphael 27.12
Möckel Luca 28.12
Weißflog Carsten 29.12
Möckel Leon 31.12

Bei fehlenden Daten bitte mir schreiben.

FSV auf FB
Login
Kirmes Sponsoren 2019