Kirmes Sponsoren 2019
Kirmes Sponsoren 2019
Was möchtest du sehen
Archiv
Meinung unserer Fans
Hier sind wir
Statistik
  • 509539Besucher gesamt:
  • 507Besucher heute:
  • 702Besucher gestern:
  • 5947Besucher letzte Woche:
  • 12943Besucher pro Monat:
  • 9Besucher momentan online:
Nächste Pflichtspiel
Oelsnitz gegen Treuen

Gleich zum Anpfiff verpassen die Treuener Stürmer das eventuelle 0:1. Weitere 20 Minuten sind gespielt, da kann sich Meyer durch die Abwehr der Gastgeber pflügen, wird aber im letzen Moment von Schlussmann Thomas Seidel gestört und verfehlt knapp das Tor. Auch Kenneth verfehlt wenige Minuten später den Kasten der Meeraner. Dann ein Freistoß für Treuen. Martin Weiß dreht den Ball elegant über die Mauer, trifft aber leider nur den Pfosten. Treuen eindeutig die bessere Torschuss Bilanz, aber es kommt nichts Zahlbares raus. Glanzparade von Meeraner Schlussmann der Mierendorfs getricksten Ball nur zur Ecke klären kann. Und durch diese Ecke, von Weiß getreten, folgt das 1:0 für Treuen. Der Torschütze in der 43. Spielminute per Kopf Tobias Rink. Mit diesem Rückenwind ging es in die zweite Hälfte. Die tropischen Temperaturen tat dem schnellen Spiel kein Abruf. Große Chance für Meerane als Normen Schubert alleine vor dem Tor nur darüber hinweg schießt. Durch diesen Aufwind muss nun Stiller seine Klasse zeigen, kann aber Starker Danny in Meeranereaktionsschnell zwei Mal zur Ecke retten. Doppelpass zwischen Mierendorf und Thoß. Daraus nebenbei locker angespielt auf Meyer, der mit links in der 63. Minute das 2:0 aus Treuener Sicht einschiebt. Die Gastgeber versuchen, aber es folgt der starker Konter des FSV. Nils Rausch testet einen großen Distanz Schuss und es klappt. Seidel kann denn Ball nur über sich selbst lenken und das 3:0 steht zum Endstand in der 82. Spielminute.

Stimmen zum Spiel.

Jullus Michel Meerane. Wir haben verdient verloren. Hinten gut aufgebaut, aber vorn zu wenig Zweikämpfe gewonnen. Jens Degenkolb Treuen. Ein verdienter Sieg. Heute habe ich die Willensstärke meines Teams gesehen die ich von meiner Mannschaft eigentlich immer erwarte. Wir müssen uns nicht nach der Stärke des Gegners richten sondern müssen über unsere Schmerzgrenze gehen was wir im letzen Spiel verpasst haben. Wir haben heute wieder ein anders Gesicht gezeigt und unsere Leistungsträger haben gezeigt was sie können. Wie ein Kenneth Mierendorf der sich heute leider nicht belohnt hat mit einem Tor, aber das 2:0 vorbereitet hat. Wir haben es heute angenommen und sind heute bei gefühlten 41 Grad als verdiente Sieger auf Kunstrasen vom Platz gegangen.

Nächste Woche ist Pokalzeit. Wie fahren alle mit dem bereitgestellten Reisebus zum Pokalfinale der A-Jugend nach Syrau. Wer noch mit möchte im Bus, bitte schnell noch melden die Plätze werden knapp. Bericht folgt aber noch zu diesem Spiel.

 

 

 

 

 

 

Teilen mit
Minimalisten schlagen auch in Treuen zu!!!

Das Spiel war über 90 min gesehen ein überschaubares Niveau. Treuen-Chemnitz 08Germania Chemnitz gewohnt sicher und abgezockt im Abwehrverbund. Und die Heimmannschaft mit wenig Offensivdrang was es dem Gast auch erleichterte! In der 1. Halbzeit war es eher ein Fehlpassfestival von beiden Mannschaften. Torgefahr Mangelware und wenn war ein ruhender Ball dafür verantwortlich! Einzig ein Abseitstor für Germania sorgte für Diskussion. Somit ging es mit 0-0 In die Halbzeit! Die 2. Halbzeit mit Blitzstart für Germania. Ecke und 0-1, die Heimelf reklamierte zwar mit Verzweiflung wegen Handspiel aber der Treffer zählte! Torschütze Christoper Ney. Treuen versuchte zwar das Spiel an sich zu reißen. Nur fehlte es der Heimelf aber an diesem Tage an allen! Somit kam es wie so oft beim Fußball! Freistoß 18 Meter vorm Treuener Tor. Jonas Künzelmann nimmt Maß und nagelt den Ball ins Torwarteck. Voraus ging allerdings eher ein Foulspiel an Andre Meyer was der Schiedsrichter allerdings andersherum ahnte. Treuen versuchte zwar alles aber an diesem Tag gelang einfach nix! Somit verliert man verdient gegen abgezockte Germanen!

Mit so einer Leistung wird es für den FSV Treuen schwer sein die gesteckten Ziele zu erreichen!

 

Mit großem Stress, grins, möchte ich mich herzlich bei Online Fotografin Francesca Kropfgans und Online Reporter Jens Degenkolb bedanken. Der Bericht über unseren Stand zum Hutzentag folgt noch.

Teilen mit
Landesklasse Sachsen West FSV Treuen : SSV Fortschritt Lichtenstein

Auf der Linie kann Lichtensteins Torhüter Sebastian Schubert das Leder festsetzen. Jörg Schwabe trifft die Freistoßflanke von Mierendorf nicht richtig. Das war die erste Chance für Treuen in Minute 13. Im Konter scheitert Julian Kister am reaktionsschnellen Stiller im Treuener Tor.Kenneth gegen Lichtenstein Keine Chance hat Stiller bei dem Elfmeter für Lichtenstein, das 0:1 für die Gäste durch Rico Bär in der 16. Spielminute. Treuen scheint das gebraucht zuhaben. Treuen kämpft. Einige gute Chancen arbeitet sich Treuen nun heraus. Es fehlen nur die berühmten Zentimeter. Der FSV in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, vorn kommt aber nichts Zählbares raus und man muss mit dem 0:1 Rückstand in die Kabine. Nach dem Pausentee sieht man von Lichtenstein etwas mehr. Doch der Pfosten von Lichtenstein ist es, der den eventuellen Ausgleich durch Mierendorf in der Minute 60 verhindert. Ein Traumtor für Treuen bringt endlich den verdienten Ausgleich. Mit einem direkten Freistoß über die Mauer der Lichtensteiner trifft Martin Weiß zum 1:1 in Minute 68. Nun gibt es Gelb/Rot für die Lichtensteiner. Der bereits mit Gelb verwarnte Erik Kasper muss vom Platz. Nun spiegelt sich die erste Halbzeit wieder. Die Gastgeber mehr vom Spiel, aber vertrippeln sich im letzten Pass, oder das notwendige Glück fehlt vor dem Tor der Lichtensteiner. Ab und zu  kommen die Gäste mit gefährlichen schnellen Kontern scheitern aber an der guten Abwehr und einen starken Danny Stiller. Fazit, Treuen die besser Mannschaft, aber zum Zählbaren fehlt es wiedermal an dem Quäntchen Glück.

 Stimmen zum Spiel

 

Co Trainer Lichtenstein. Wir wussten dass dieses Spiel schwer wird. Es war nicht die große spielerische Leistung heute, aber nach dem personellen Sorgen bin ich zufrieden. Auch mit diesem Punkt heute kann ich sehr gut leben, nach Chancen von Treuen und dem Pfostenschuss von Treuen, aber auch wir hatten Chancen. Jens Degenkolb Treuen. Zum Heimspiel einen Punkt geholt, Leider durch den Elfmeter unglücklich in Rückstand geraten. Lichtenstein ist ein sehr ernst zu nehmender Gegner mit großen namhaften Spielern zum Beispiel ein Sebastian Helbig. Mein Team hat die gewünschte Reaktion gezeigt, wir haben das Spiel von Reichenbach aufgearbeitet und viel trainiert.  Treuen war in der zweiten Halbzeit definitiv den Dreier näher dran als Lichtenstein. Mit vielen guten Angriffen wo der letzte Pass einfach nicht geglückt ist. Und nochmal möchte ich betonen, hier spielen junge Leute mit nicht so bekannten Namen. Heute waren auch A-Jugend Spieler mit Landesklasse Debüt dabei, die ihre Sache gut gemacht haben. Und wir sind beim Projekt Landesklasse immer noch dabei, uns brauch niemand abschreiben bis zum letzten Spiel.

Nächste Woche Samstagsspiel in Thalheim. Das wird ein wichtiges Ding.

 

 

 

Teilen mit

Es klappte für den FSV. Einwurf Scharschmidt in Minute 7 in den Strafraum der Gastgeber. Jörg Schwabe verlängert gekonnt zum 1:0 für Treuen. Das brachte den RFC nun etwas aus dem Rhythmus. Raunen bei den Zuschauern als Kenneth einen ganz langen hohen Ball über den verdutzten Patrick Rahm zum Tor lenkt. Leider geht das Leder nur wenige Zentimeter am leeren Tor vorbei. In der 24. Spielminute versucht es Alex Kühn im direkten Duell mit Stiller, aber Danny behält reaktionsschnell die Oberhand. Das 2:0 für Treuen bereitet Scharschmidt in der 28. Minute vor, Kenneth Mierendorf setzt den Ball sauber ins linke Eck. Jörg Schwabe kann noch das 3:0 vorbereiten und Kenneth Mierendorf trifft erneut in der 33. Spielminute. In der Kabine von Treuen war man sich einig, nun muss das Ergebnis gehalten werden, doch dazu kommt es nicht. Bereits in der 50. Minute verkürzt der RFC auf 1:3 durch Mirko Particke. Sechs Minuten später Elfmeter für den RFC, 2:3 (Fabian Papkalla). Nun kommt die Zeit von Axel Kühn. Mit einem lupenreinen Hattrick schießt er die Gastgeber zum Derby-Sieger (59. 78.79.) Treuen versucht es noch, kann aber nichts mehr entgegensetzten. Am Ende Kenneth noch mit einem straffen Schuss auf Schlussmann Patrick Rahm, der kann nur zur Ecke klären. Dies bringt aber nichts mehr Zählbares. Dann war der 24. Spieltag für die Derbyfans (165 Zuschauern) vorbei.

Stimmen zum Spiel.

Steve Gorschinek Reichenbach: Wir haben zwei verschiedene Halbzeiten gesehen. Die erste Halbzeit wurde von uns überheblich und arrogant gespielt. Ich weiß nicht warum, aber ohne Laufbereitschaft geht es nicht. Das war in der zweiten Halbzeit komplett anders. Da haben wir die geforderte Linie die wir von Anfang an spielen wollten gespielt.

Jens Degenkolb Treuen: In einem Derby wo alles dabei war sahen wir zwei Halbzeiten. Reichenbach hatte hinten heraus mehr PS, wenn drei Tore Auswärts nicht reichen zeigt das Qualität. Das ist jetzt bitter für die Mannschaft, aber auch ein Prozess wo man daraus lernen kann. Bitter für das Trainerlager und auch für die Treuener Fans, doch das wird uns nicht umschmeißen. Nächste Woche geht es zum nächsten Spiel.

Und das nächste Spiel wird nicht einfacher. Wir empfangen die Gäste aus Lichtenstein die zurzeit auf Tabellenplatz 6 verweilen.

Kenny Bormann

 

 

 

 

 

 

Teilen mit

Lattentreffer für Treuen in Minute 6, wenige Zentimeter fehlten in Minute 7, Meyer vertrippelt sich leider in der 20. Spielminute vorm Marienberger Tor. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Bis dato von Marienberger Seite nicht viel zu sehen. Erst in der 27. Spielminute setzen die Gastgeber ein Achtungszeichen, Florian Günter scheitert im Flach-, und auch Nachschuss am Treuener Schlussmann Danny Stiller. Hat der Marienberger FSV nur abgewartet, denn das Spiel dreht sich, jetzt muss sich Stiller einige Male beweisen. Die Gäste nun mit den hochkarätigeren Chancen, doch die Treuener Abwehr hat das noch im Griff. Auch in der zweiten Hälfte drängen die Gäste auf das erste Zählbare in diesem Spiel. Treuen kann mit schnellen Konter durchaus etwas entgegensetzen. Doch beide Teams machen aus ihren Chancen keinen Abschluss. In der 77. Spielminute funktioniert das für die Gäste, im Nachschuss kann Kai Hamann das 1:0 für Marienberg erzielen. Im schnellen Konter scheitern die Treuen wieder am starken Tony Grabowski. Dann geht es Schlag auf Schlag, Tor wieder durch Kai Hamann zum 0:2. Zum Abschluss Eigentor Treuen in der 89. Spielminute zum Endstand von 0:3.

Stimmen zum Spiel. Toni Grabowski Marienberg: Ich denke wir haben verdient hinten raus gewonnen. Wir haben am Ende der ersten Halbzeit vieles besser gemacht, das wollten wir in der zweiten Halbzeit weiter machen und es ist uns sehr gut gelungen. Treuen hat durch ein starkes Zweikampfverhalten gut verteidigt und war durch die schnellen Konter immer gefährlich. Ich wünsche mir für Treuen, dass sie die Klasse halten und das wir nächste Jahr wieder herkommen können. Jens Degenkolb Treuen: Als erstes Glückwunsch an unserer A-Jugend zu Einzug ins Pokalfinale, ganz großes Kino, nun müssen sie es nur noch ziehen. Hier zum Spiel, es haben Kleinigkeiten am Ende entschieden. Wir hatten heute einer der offensivstärksten Mannschaft der Liga zu Gast. Wir haben das lange gut gemacht und wenig zugelassen. Dann kam die Unachtsamkeit und der Abstauber zum 0:1 in 77. Minute. Da ist es schwer fast am Ende noch eine Schippe drauf zulegen. Ich habe trotz dieser Niederlage Fortschritte in meiner Mannschaft gesehen, es ist das Ziel uns zu verbessen. Marienberg war heute ein guter Gegner, aber definitiv keine drei Tore besser. Sie gehen nicht als unverdienter Sieger vom Platz, aber ein unentschieden wäre gut möglich gewesen, dazu hat es leider nicht gereicht.

 

FSV Treuen : FSV Motor Marienberg

 

68 Zuschauer

Unsere Zweite gewinnt 3:2 in Weisensand (stark), ich hoffe Bericht bekomme ich noch. Der Bericht zum Finaleinzug der A-Jugend wird auch nachgereicht. Unsere Alten Herren verlieren in einem Torreichen Spiel gegen Schönheide mit 5:7. Schönen Sonntag wünsche ich noch.

 

Teilen mit
Nachwuchs
Nachwuchs
Kirmes 2019
Kirmesvorbereitung
Unsere Geb im April

Wir gratulieren herzlichst unseren Geburtstagskinder im April

Bergner Sebastian 08.06
Böhme Nico 09.06
Basin Helmut 09.06
Rausch Tom 10.06
Fuchs Jürgen 12.06
Fietz Aaron 15.06
Herold Peter 16.06
Stark Anthony 15.06
Gröller Meils 16.06
Schaller Christoph 16.06
Scholz Andreas 17.06
Zeitler Christian 18.06
Georgi Mario 21.06
Drea 21.06
Horn Vincent 22.06
Winter Daniel 24.06
Weller Rico 26.06
Paulek Niels 27.06
Herrgeist Nico 28.06
Kießling Oskar 28.06
Bergner Florian 29.06
Benedict Tim; 30.06
Scharschmidt Mario 30.06
Schubert André 30.06

Bei fehlenden Daten bitte mir schreiben.

Wie lange noch?
  • Keine Ereignisse vorhanden
FSV auf FB
Login