Was möchtest du sehen
intern
Archiv
Meinung unserer Fans
Hier sind wir
Statistik
  • 612153Besucher gesamt:
  • 325Besucher heute:
  • 463Besucher gestern:
  • 3643Besucher letzte Woche:
  • 10857Besucher pro Monat:
  • 12Besucher momentan online:

Gutes Spiel, gute Abwehr, gute Aktionen am Anfang. Doch dann gehen die Gäste doch etwas überraschend mit 1:0 in Treuen- jößnitzFührung (20.). Ball kommt, paar Spieler waren dran und dann kriecht der Ball ins Tor. Angestachelt durch dieses Tor finden die Jößnitzer immer mehr Lücken durch die Treuener Abwehr. Nun braucht Treuen etwas Zeit. Jößnitz spielt und der FSV versucht. Einige Male muss sich nun Dominik im Treuener Tor lang strecken. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schlägt es erneut im Treuener Kasten ein. Kapitän Anton Fellgiebel trifft erst den Pfosten, beim Nachschuss ist das Leder drin. Halbzeitstand nun 0:2. Das wird schwer für Treuen. Auch nach dem Halbzeittee kommt Treuen wieder nicht ins Spiel. Die Fehlpässe nehmen zu.  Allgemein lässt die Qualität etwas zu wünschen übrig. Die Gäste bringen mit ihren Torversuchen, wenigstens etwas Abwechslung rein. Auffallend, das die Gäste sofort mit ihrer Fünfer-Mauer hinten alles dicht machen. Treuen kommt einfach nicht durch. Wer versucht der trifft auch. Antonio Anando Limbecker trifft zum 0:3 in der 84. Spielminute zum Endstand.

Stimmen zum Spiel:

Steffen Stumpe SG Jößnitz: Wir haben verdient gewonnen. Normalerweise hätten wir 2 Tore mehr schießen müssen. Wir haben gut gekontert und hinten zu gemacht. Silvio Wolter FSV Treuen: Heute haben wir richtig Lehrgeld bezahlt. Wir haben uns so viel vorgenommen. Wir wollten aktiver sein, pressen und haben mit 3 Stürmern angefangen. Heute hat gar nichts funktioniert, weil keiner miteinander geredet hat und wir sind den Bällen nur hinterher gelaufen. Wir kamen überhaupt nicht ins Spiel.

Nächste Woche Samstagsspiel in Auerbach.

 

Teilen mit

Treuen hatte von Anfang mehr vom Spiel und damit auch mehr Chancen. Nützt nix, denn das erste Tor Werda : Treuenmachten die Gastgeber. In Minute 21 gibt es Freistoß. Und Thomas Kalan dreht den Ball gekonnt in die Tor Ecke rein, wo niemand damit rechnete. So ein Tor hätte nicht sein müssen. Da werden Füße weggestellt und Danny steht da echt verloren da. Nun war es schwer für die Treuener aufzuholen. Tor für Treuen, ne doch nicht, Abseits und völlig korrekt meldet das die Linie. Nach dem Pausentee gibt es gute Möglichkeiten für beide. Wobei Treuen wieder die etwas besseren Chancen hat. Doch meist waren die Bälle zu weit, zu hoch, zu daneben. Eine klare Torchance war nicht wirklich dabei. Treuen spielt gut raus. Gute Ansätze, aber es fehlt halt hinten am Abschluss. Nun muss Kenneth auch noch verletzt raus. Flo kommt für ihn. Doch es geht weiter. Treuen spielt wieder gut hinten raus, doch wieder trifft Werda in der 88. Spielminute. Torschütze Manuel Strobel. Treuen bekommt einfach nix rein. Am Ende nutzt Werda die eine Torchance und macht damit zwei Tore.

 

 

 

Stimmen zum Spiel. Tomas Kalan Spielertrainer und Torschütze Werda. Wir haben viele Verletze. Dennoch muss ich sagen es war ein gutes Spiel beider Mannschaften.

Silvio Wolter Treuen. Wir waren die bessere Mannschaft. Ich kann dem Team keinen Vorwurf machen. Es fehlen acht Mann. Und alle haben alles gegeben. Unsere jungen Spieler lernen noch. Und das sind Spiele wo sie lernen können. Routiniers wie die Werdaer zeigen uns es dann. Und nochmal gesagt, eine gute Leistung von uns.

 

 

Nächste Woche haben wir Jößnitz zu Hause, Sonntagsspiel.

 

Teilen mit

Die acht besten Mannschaften der Vogtlandliga spielen in dieser Gruppe zusammen. Ein erwartetes Topspiel Boywurde es aber leider nicht, vielleicht hatte man zu sehr Respekt voreinander. Beide Teams machten es den Gegner schwer und es wurde nun doch ein kleines Geduldsspiel. Wer macht den ersten Fehler. Die leichten Tests beider Torhüter brachte kein Ergebnis. Mit 0:0 ging es zum Halbzeittee. Nach der Pause nicht anders. Angriffe beider Seiten endeten im Nichts, oder in den Händen der Schlussmänner. Man traute sich einfach nicht mehr zu machen. War man mit der Punkteteilung zufrieden? Ein Risiko nach vorn machte keiner von beiden. Ab der 75. Spielminute wagten es die Gäste mit doch schönen Kontern. Doch die Bälle gingen weit neben das Alugehäuse. So blieb es am Ende bei einem gerechten 0:0. Aber vielleicht sagen uns die Trainer mehr.

 

 

 

Stimmen zum Spiel: Thomas Pfefferkorn Irfersgrün: Es war ein ausgeglichenes Spiel, wobei wir in der zweiten Hälfte die bessern Möglichkeiten hatten. Wir spielen das fünfte Mal hintereinander 0:0. Es ist eine junge Mannschaft und es geht weiter. Ich wünsche Treuen alles Gute. Silvio Wolter Treuen: Wieder 0:0, aber das sind solche Spiele. Wir kamen nicht in das Spiel rein, nicht in die Zweikämpfe. Wir hatten viele Ballverluste nach vorn. Hinten war die Abwehr gut. Ich sah auf beiden Seiten keine 100 Prozentige Chancen, viele Fernschüsse. Hinten raus muss man zufrieden sein mit dem Punkt. Das hat sich auf beiden Seiten aufgehoben.

Nächste Woche geht es nach Werda. Alle Bilder des Spieles gibt es hier. Einfach klicken.

Teilen mit

Zu Beginn gleich gesagt, Glückwünsch an Wacker für einen verdienten Sieg. Bei beiden Wacker Teams haben Stammspieler gefehlt. Wobei hier Treuen die Nase vorn hatte. Los ging es mit einem Freistoß für Treuen. Pass auf Schwabe und gleich der erste Test von Wacker Schlussmann Markus Löffler. Der pariert den straffen Schuss, im Nachschuss kommt Boy leider nur noch über das Tor, da passt der Winkel nicht mehr. Die Gastgeber machen das besser. Ein Freistoß wird von Treuen zur Ecke geklärt. Wird aber dann von den Gastgebern sauber rein gespielt und Tor für Wacker durch Sascha Reyer in der 8. Spielminute. Das spornt die Wacker an. Und dies wird belohnt. Tor Nummer zwei in Minute 14 durch Marcel Grellmann. Bei Treuen fehlte viel. Und da meine ich jetzt nicht nur im Kader. Selbst einfache Abwehrversuche landeten durch Pech beim Gegner. Das spielte natürlich Wacker in die Karten, die dadurch viele Freiräume erhalten. Vor dem Tor fand Treuen einfach keinen Abschuss. Da fehlte die Cleverness der wirklich fehlenden Torjäger. Die Treuener Fans warteten auf die hoffentlich bessere zweite Hälfte. Schöner Schuss von Philipp Gruner, den kann Markus Löffler nur über die Latte lenken. Ist das ein Aufbäumen? Sah auch kurz nicht schlecht aus. Leider nur kurz. Das Tor Nummer drei in Minute 66 für Wacker, wieder durch Sascha Reyer. Treuen findet bei den fehlenden Leuten und in dieser neuen Formation einfach kein Stellungsspiel. Da kann sich jeder alleine abrackern, da kommt nichts raus. Fazit, eine schöne Fußballunterhaltung im richtig langen Wochenende.

Nun die Stimmen zum Spiel.

Jens Ludewig Plauen: „Jetzt nach dem Spiel stehe ich hier und sage ja. War alles in Ordnung. Auch bei uns haben sechs Stammspieler gefehlt. Unsere Zweite hat auch noch gespielt. Es war nicht unser bestes Spiel, aber ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, das haben wir einfach mal gebraucht“. Ein sichtlich, ganz ruhiger (angepisster enttäuschender) Silvio Wolter meinte zum Spiel: „Ohne Kommentar“.

Und wie meinte Gregor Eigel sei Vati treffend, gratulieren den Jungs und dann auf das nächste Spiel konzentrieren. Und das nächste Spiel ist am Sonntag zuhause gegen den BC Erlbach.

Teilen mit

Heute gibt es nur eine Zusammenstellung des Spieles zwischen Werda und Treuen da ich leider nicht vor Ort sein konnte. Treuen reiste schon stark geschwächt zum Pokalspiel. Unsere Top-Tor-Jäger leider krank oder verletzt. Dennoch keimte die Hoffnung auf, als Treuen in Minute 30 durch Max Vogel die Führung übernimmt und Treuen diesen Stand sogar in die Halbzeitpause schafft.

Der Ausgleich zum 1:1 durch Philipp Meinl folgt in der 48. Spielminute. Und wieder ist es Treuen die in Führung gehen. Louis Schlosser trifft in Minute 88 für seine Farben. Eigentlich reichen doch zwei Minuten, doch der Abpfiff erfolgt erst nach dem Ausgleich in Minute 90+4, durch Manuel Strobel. Also Verlängerung angesagt. Frustriert darüber, ist nun auch die Körperspannung bei den Treuener Mannen raus. Max Vogel musste schon verletzt raus, Tobias angeschlagen, kann nicht mehr gewechselt werden, also kommt es wie es kommen musste. Ruven Rittrich trifft zum 3:2 (108`) und Manuel Strobel versenkt noch zwei Mal das Leder (109` und 119`) zum 5:2 Endstand. Aus, Ende, Alle.

Nächste Woche starten die Pflichtspiele wieder. Auf geht es nach Plauen zu den Wackern.

Teilen mit
Nachwuchs
Nachwuchs
Anklicken mit dem Link der Gruppe folgen.
Ligaspiel
  • Ligaspiel:
    in 0 Wochen, 1 Tag, 1 Stunde, 42 Minuten, 15 Sekunden
Unsere nächsten Geb

Wir gratulieren Herzlich.

Vogt Markus 01.05
Kummer Sven 02.05
Franda Stafan 03.05
Pieschel Michael 05.05
Hommel Simon 06.05
Kreutwl Erick 06.05
Borman Kenny 07.05
Riss Juli 07.05
Beim Alain 08.05
Schubert Vincent 08.05
Richter Lukas 10.05
Wagner Linus Finn 12.05
Weiß Martin 13.05
Thoß Tobias 16.05
Bienert Daniel 18.05
Dähne Philip 22.05
Dähne Niklas 22.05
Zielinski Fabio 25.05
Spranger Lukas 27.05
Armin 27.05
Monique 27.05
Gruner Philipp 31.05

Bei fehlenden Daten bitte mir schreiben.

FSV auf FB
Login