Was möchtest du sehen
intern
Archiv
Meinung unserer Fans
Hier sind wir
Statistik
  • 682459Besucher gesamt:
  • 173Besucher heute:
  • 523Besucher gestern:
  • 6649Besucher letzte Woche:
  • 18584Besucher pro Monat:
  • 8Besucher momentan online:
Vogtlandliga Pflichtspiel
SG Syrau - FSV Treuen
Letzter Spieltag Vogtlandliga Saison 2017/18

Drei Teams können theoretisch am letzten Spieltag in der Vogtlandliga noch Meister werden. Aufsteigen wird nur Treuen oder Irfersgrün. Und Achtung, durch die WM wird die Liga schon 14:00 Uhr angepfiffen. Letzte Spiel der Saison FSV Treuen Das ist gut so, da können wir gleich in der Goethehalle feiern und da hoffen wir ja mal mit einem Sieg der Deutschen Nationalmannschaft. Und um zu feiern da haben wir allen Grund dazu. Auch wenn, (aber nur wenn) wir nicht Vogtlandligameister werden, sind wir doch stolz auf die erbrachte Leistung unsere FSV Elf. Drücken wir unseren Mannen alle Daumen bei diesem schweren Spiel.

Wie immer die Tore unter diesem Beitrag.

Teilen mit.

 

Im letzten Saisonspiel reiste der feststehende Meister und Aufsteiger der Vogtlandklasse nach Netzschkau. Die Zielvorgabe war klar, mit 3 Punkten sollte die überraschend starke Saison der jungen FSV Mannschaft ein krönendes Ende finden. Als zusätzliche Motivation diente die Tatsache, mit einem Sieg könnte man in Sachen Gesamtpunktzahl mit dem Vorjahresaufsteiger aus Rotschau gleichziehen. Nichts desto trotz muss jedes Spiel erst einmal gespielt werden und wie bereits im Hinspiel ersichtlich sollte dies an diesem sonnigen Nachmittag kein Zuckerschlecken werden. Von Anfang an war der Gastgeber hellwach und setzte dem Gast aus Treuen mit einer agressiven, aber keineswegs unfairen Spielart unter Druck. Sowohl Ungenauigkeiten als auch ein wenig fehlende Durchsetzungskraft hemmten das Treuener Angriffspiel. So dauerte es auch eine viertel  Stunde, ehe der Gast die ersten beiden Chancen durch Goalgetter Kirstein erspielen konnte, beide Male reagierte der heimische Torhüter hervorragend. Ab diesem Zeitpunkt verflachte das Spiel etwas. Treuen wollte, kam mit dem Netzschkauer Spiel nicht zurecht. Dann ein Schockmoment für den Gast, beim ersten ernstzunehmenden Angriff der Heimelf entschied Schiedsrichter Zeitz auf Elfmeter. Verteidiger Scharschmidt kann den Ball an der Grundlinie zwar klären, der gegnerische Stürmer hakt aber clever ein und provoziert somit den Pfiff. Spielmacher Antelmann ließ Keeper Feustel keine Chance und netzte in Minute 35 zum 1 zu 0 für den Gastgeber ein.

Von da an kam Treuen etwas besser ins Spiel, verpasste es aber wiederum mit Ungenauigkeiten im Zuspiel echte Torchancen zu generieren. Einen Aufreger gab es in Hälfte 1 allerdings noch, nach einem Angriff über rechts kann der Ball im Strafraum der Netzschkauer noch geklärt werden, den Nachschuss aus 18 Metern durch Reiher kann eine Netzschkauer Verteidiger nur mir der Hand stoppen, leider bewertet Schiedsrichter Zeitz die Situation etwas anders und zeigt nicht auf den Punkt.

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache erhoffte sich der Treuener Anhang eine Steigerung, was zumindest in Teilen gelang. Treuen spielte nun agressiver und versuchte über die Außenbahnen zum Torerfolg zu gelangen, Netzschkau verstand es aber immer wieder unter Druck zu klären. So musste abermals ein Standard zum Torerfolg führen. Nach einer Ecke kann der Gastegeber zunächst klären, der Ball senkt sich aber wieder Richtung Tor, wo Kapitän Rink vom Gegenspieler zu Boden gezogen wird und Schiedsichter Zeitz auf Elfmeter entscheidet. Aus meiner Sicht eindeutig, der Netzschkauer Anhang bewertete die Szene mit lautstarken Protesten etwas anders. Diesen Beitrag weiterlesen »

Teilen mit.

Durch das große Bambiniturnier startete der FSV Treuen erst 15:30 Uhr in den 23. Spieltag. Der Bericht von diesem hervorragenden Turnier kommt noch. Vor dem Anpfiff übergab Staffelleiter Peter Huy dem Staffelsieger den Meisterpokal der Sparkassenvogtlandklasse. Schnell begann der Gastgeber das Spiel. Bereits in der 12. Spielminute brachte Philipp Reiher Treuen mit 1:0 in Führung. Genau 11 Minuten später das 2:0 durch Kapitän Tobias Rink. Treuen die bessere Mannschaft in der ersten Spielhälfte. In der zweiten Spielhälfte fiel beiden Teams nichts Nennenswertes ein. Die Gäste versuchten viel aber trotzdem erhöht der Gastgeber auf 3:0 durch Florian Kohl in der 69. Spielminute. Treuen verwaltete das Spiel bis zum Ende clever und konnte durch Schwabe sogar noch das vierte Tor erzielen. Am Ende steht ein verdienter Sieg für den souveränen Aufsteiger.

 

Da leider die Verantwortlichen so schnell geflohen sind vor mir. Heute mal anderes.

Worte zum Spiel.

Philipp Gruner FSV Treuen: Die erste Halbzeit war ok. Wir haben uns gesteigert gegenüber vorige Woche gegen Reichenbach. Die drei Punkte heute waren unser Ziel.

Robin Köhler. Spieler VfL Reumtengrün: Eine Couragierte Leistung unseres Teams. Treuen hat es nur etwas cleverer gemacht. Die ersten zwei zeitigen Treffer haben uns das Genick gebrochen. Man sieht Treuen ist nach der Leistung Heute zu recht aufgestiegen.

 

Bei unserer Zweiten war wieder der Wurm drin. Gegen den Tabellenzweiten verloren sie mit 0:3. In der ersten Spielhälfte war mit einem Gegentor noch alles drin. Doch die zwei weiteren Treffer in der zweiten Halbzeit machten die Chance auf wenigstens eine Punkteteilung zunichte.

 

Tipp. Bitte oben im  Browser ab und zu aktualisieren um das Vorschaubild für das nächste Spiel zu sehen. Gilt auch für Smartphone.  

Teilen mit.

Am sechsten Spiel vor Saisonende sind wir Vogtlandligaaufsteiger. Und das mit drei Punkte Abzug. Gab es das schon mal? Das ist auch eigentlich nicht so wichtig. Wichtig ist das es Spaß gemacht hat unseren Jungs beim Spielen zuzuschauen. Ein großes Lob an die Spieler, an die Trainer und allen Helfern und Unterstützern die dies möglich gemacht haben. Und wir dürfen noch zu fünf Spielen unbeschwert gehen. Ohne Zwang für das Team. Das ist doch unbeschreiblich. Jungs ihr seid der Wahnsinn.Treuen gegen Aue Und das wird ja noch besser. Am 24.06.2017 ist der Erzgebirge Aue in Treuen zu Gast. Sie feiern mit uns 25. Jahre FSV Treuen und natürlich den Aufstieg in die Vogtlandliga. Da freu ich mich ganz besonders auf mein Mikrofon. Ich denk ich werde mir da aber ein besseres versorgen müssen.

Danke auch an alle Gratulanten aus der Sparkassenvogtlandklasse. Per WhatsUp kamen von fast jeder Mannschaft Glückwünsche. Wahnsinn.

Teilen mit.
Nachwuchs
Nachwuchs
Countdown Timer
  • Start Vogtlandliga:
    in 6 Stunden, 44 Minuten, 17 Sekunden
Unsere Geb im Feb

Wir gratulieren Herzlich.

Schlosser Louis 04.02
Hommel Markus 06.02
Riedel Jens 06.02
Sommer Enrico 06.02
Großer Theo 07.02
Müller Jörg 07.02
Heine Nick 08.02
Pieschel Sono 11.02
Grüner Laurin 14.02
Zimmerling Rainer 15.02
Becker Tim 26.02
Drehmann Jan 28.02

Bei fehlenden Daten bitte mir schreiben.

FSV auf FB
Login
Kirmes Sponsoren 2019