Was möchtest du sehen
intern
Archiv
Meinung unserer Fans
Hier sind wir
Statistik
  • 530915Besucher gesamt:
  • 181Besucher heute:
  • 219Besucher gestern:
  • 2156Besucher letzte Woche:
  • 9055Besucher pro Monat:
  • 4Besucher momentan online:
Nächste Spiel
G-Jugend Endrunde.

Gleich zum Anfang trafen wir auf den späteren Sieger Lok Plauen. Anfangs konnten wir das Spiel relativ offen gestalten. Wir gerieten zwar in Rückstand, aber wir konnten durch Thomas Knornschild ausgleichen. G-Jugend FSV TreuenWir waren 5 Minuten gut im Spiel. Dann bekamen wir das 1:2 und verloren völlig den Faden. So bekamen wir in den letzten 3 Minuten noch 4 Gegentore. Gegen Auerbach begannen wir gut und konnten durch Manuel Seidel mit 1:0 in Führung gehen. Auerbach konnte das Spiel in ein 1:2 drehen, aber wir hielten weiterhin gut mit und hatten auch unsere Chancen. Die größte vergab Thomas, als er kurz vor Schluss einen springenden Ball nicht über die Torlinie brachte. Diese Niederlage war sehr ärgerlich, auch wenn sie gegen den späteren Zweitplazierten passierte. Im letzten Vorrundenspiel gegen Neustadt waren wir meist feldüberlegen und hatten einige Chancen für den Siegtreffer. Leider waren unsere Schüsse zu unplatziert, um die gute gegnerische Torhüterin zu überwinden. So blieb es beim 0:0 und aufgrund der hohen Niederlage im ersten Spiel, wurden wir in unserer Gruppe letzter. Das Spiel um den 7. Platz wurde nur durch Strafstoßschießen entschieden. Wir mussten gegen die Ersatzgeschwächten Rotschauer antreten. Da hatte unser Torhüter Adrian Dürrleder seinen großen Auftritt. Beim ersten Strafstoß war er schon fast dran. Die darauf folgenden konnte er alle drei halten. Da Manuel, Thomas und Oskar Hocher sicher verwandelten und nur Fynn Bacher scheiterte, brauchte Oscar Seumel gar nicht mehr anzutreten. Somit belegten wir am Ende den 7. Platz. Das war völlig in Ordnung, auch wenn für uns eine um ein – zwei Plätze bessere Platzierung durchaus möglich gewesen wäre. Die Teilnahme an der Endrunde ist für uns schon ein großer Erfolg.

Danke an unseren Online Reporter Frank Schubert

Das zweite Turnier der G – Jugend fand in Rebesgrün statt. Im ersten Spiel hatten wir es gleich wieder mit Rotschau zu tun. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Manuel Seidel brachte uns mit 1:0 in Führung. G-Jugend FSV TreuenDann konnte Rotschau ausgleichen und hatte noch gute Chancen in Führung zu gehen. Sie hatten einen Pfostenschuss und einige Bälle gingen knapp vorbei, oder unser Torhüter Adrian Dürrleder war zur Stelle. Manuel hatte ebenfalls Pech, als sein Schuss von der Innenseite des Pfostens ins Feld zurück sprang. Die letzte Chance für Rotschau holte Adian aus dem rechten Eck und so blieb es beim 1:1. Im zweiten Spiel gegen Reichenbach taten wir uns schwer. Manuel erzielte 2 Tore und so konnten wir das Spiel  mit 2:1 gewinnen. Gegen Rebesgrün das gleiche Bild. Manuel brachte uns mit 2:0 in Führung, aber Rebesgrün kam durch einen Handstrafstoss auf 2:1 heran. Dabei blieb es dann. In der Rückrunde gegen Rotschau wurde es noch spannender. Manuel brachte uns in Führung. Nach dem Ausgleich schoss Manuel das 2:1 für uns. Rotschau konnte wieder ausgleichen, aber Fynn Bacher brachte uns wieder in Führung. Rotschau erzielte das 3:3. Doch unser Manuel erzielte im Anschluss an ein Einspiel von Thomas Knornschild ( der in allen Spielen in der Abwehr überzeugte) , den 4:3 Endstand. Gegen diese gute Rotschauer Mannschaft zu gewinnen, war schon eine starke Leistung und so hatten wir den Turniersieg vor Augen. Manuel hat gegen Reichenbach alle 5 Tore geschossen und so konnten wir mit 5:0 gewinnen. Gegen Rebesgrün kamen wir dann zu einem 2:2. Manuel hatte uns mit 2:0 in Führung gebracht. Sekunden vor Schluss, bekamen wir den Ausgleich. Wir hatten nochmal Anstoß und Manuel ging links durch. Der Schiedsrichter pfiff ab und Manuels Schuß landete im Tor. Naja, vielleicht war ja die Zeit tatsächlich um. Der Turniersieg war uns aber nicht mehr zu nehmen. Ein ganz großes Lob an die Mannschaft !

Weiter so !

Neben den genannten, spielten noch:

Otis Weidlich, Oscar Seumel und Oskar Hocher.

Danke an unseren Online Reporter Frank Schubert. Und nicht vergessen. Diese Woche sind wir Gastgeber in Schreiersgrün. Sonntag 10:00 Uhr ist Start.

 

Derbysieger.

Das etwas andere Ligaspiel. Das erwartete Derby hatte viel zu bieten. Zwei gute Mannschaften vor gespannten Zuschauern und dieses auf Kenny FSV TreuenGroßbildleinwand von bluevision. Das erste Achtungszeichen in Minute 16 für den FSV, Nils Rauscht trifft per Kopf nur den Pfosten von Schreiersgrüner Mirko Hermann. Wie aus dem „Nichts“, das 1:0 für Treuen. Nils Rausch flankt aus spitzem Winkel zu Josef Kirstein und der nutzt die Chance für seine Farben. Eiskalt die Gäste-Abwehr ausgetrickst, das macht Julian Dolle in Minute 35 und trifft zum 2:0. Auch die Fronberger Kicker können das, keine Minute später (36) der 2:1 Anschlusstreffer mit einem sehenswerten Kopfball durch Benjamin Naumann. Der Start der zweiten Hälfte etwas gesittet. Das nutzen die Gäste fast zu einem 2:2 Ausgleich. Tom muss raus um erfolgreich einen Angriff vereiteln, das leere Tor ist zum Glück für Treuen zu tief für die nachfolgende Flanke. Die Fronberger drängen auf den Ausgleich und sind etwas intensiver im Spiel und die Treuener treffen bloß den Pfosten. Danach zeigt wieder Hermann mit einer Glanzparade inklusive Nachschuss was er kann. Dann wird es hektisch. Einen vermeintlichen Elfer für die Gäste gibt es nicht. Die nachfolgende Diskussion endet mit einer Gelb und einer Gelb/Roten Karte für die Fronberger. Nun sind sie raus aus dem Spielverlauf, Treuen kann noch zum 3:1 (87) durch Julian Dolle erhöhen. Vor 304 zahlenden Zuschauer ein interessantes Derby. Vielleicht hätte der eine oder andere etwas mehr Zuschauer erwartet. Interessant war die Live Leinwandübertragung von bluevision zum Spiel allemal. Die Wiederholungen in Zeitlupe, Mannschaftsfotos, die Aufstellungen der Spieler in großen Profilfotos vor dem Spiel. Danke hier nochmal an die Zuarbeit von Schreiersgrün. Feine Sache.

Stimmen zum Spiel.

Daniel Fahrenholz Schreiersgrün: Es waren zwei verschiedene Halbzeiten, abtasten von beiden Mannschaften, keiner wusste so richtig was auf ihn zukommt. Dann hatte Treuen 15 Minuten Übermacht wo sie die zwei Dinger machen, aber wir kamen absolut geil zurück und machen den Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit spielen wir nur auf ein Tor, Treuen macht nur die zwei drei Konter. Sie siegen aber dann durch unsere Fehler und hauen noch eins rein, Glückwunsch an Treuen, am Ende haben sie gewonnen und ihre Chancen rein gemacht.

Jens Degenkolb Treuen: Ein schweres Spiel, Schreiersgrün hat sich hier ordentlich präsentiert. Sie haben mit sehr viel Kampfgeist und Disziplin dagegengehalten. Die 1. Halbzeit ein auf und ab, wo wir dann die Spielkontrolle hatten hauen wir auch die zwei Dinger rein. Der Anschlusstreffer war doch ein kleines Geschenk. Wir sind mit dieser Führung in die Halbzeit gegangen natürlich mit dem Ziel in der zweiten Hälfte das 3:1 zu machen. Dann war es natürlich ein Derby, es ist viel von den Zuschauern kommentiert worden und am Ende waren auch beide Teams platt. Dann entstehen natürlich freie Räume. Unter dem Strich ein verdienter Sieg gegen eine gute Mannschaft. Ich wünsche Schreiersgrün alles Gute für die laufende Saison.

Unter dem Bericht ein paar Bildereindrücke zum und nach dem Spiel. Ein herrlicher Fußballsonntag in Treuen bei bestem Wetter. Nächste Woche geht es nach Werda zum FC Werda.

Unsere 2. Mannschaft hat am Samstag souverän einen 5:0 Auswärtssieg beim SV Eintracht Auerbach erzielt! Nach dem 10:0 Sieg letzter Woche gegen Netzschkau steht hinten die 2. zu Null hintereinander!!!!

Mit viel kämpferischen Einsatz und läuferische Überlegenheit erspielten sich die Jungs viele Torchancen. Mit etwas mehr Cleverness wäre ein höherer Sieg durchaus drin gewesen! Tore: 0:1 Axel Spörl, 0:2 Christian Wiede, 0:3 Lukas Richter, 0:4 Leon Möckel, 0:5 Axel Spörl. Nächsten Samstag empfangen die Jungs zuhause Weißensand.

 

Armin

 

Derbytag im Treuener Land.

Das letzte Aufeinandertreffen im Ligaspielbetrieb des Vorjahreszweiten der Vogtlandliga und des Aufsteigers aus der Vogtlandklasse lag lange 5 Jahre zurück. Bereits seit Schreiergrün gegen Treuender Bekanntgabe dieser Paarung am ersten Spieltag der neuen Saison war ein gewisses Knistern zu spüren, die Vorfreude auf dieses Derby war beiden Lagern deutlich anzumerken. Und um es vorweg zu nehmen, das Spiel hielt, was es versprach.

Bereits in der ersten Minute hatte der Gast aus Treuen die erste Chnace zur Führung, nach Freistoß durch Kirstein konnte Kapitän Rink den Ball aber mit dem Kopf nicht genau platzieren. Nach weiteren aussichtsreichen Versuchen ist es Kirstein in Minute 12, der seine Farben nach sehenswerter Vorarbeit durch Mierendorf mit 1:0 in Führung bringt. Im Eins gegen Eins umläuft er Fischer im Schreiersgrüner Kasten und schiebt sicher ein. Eben dieser Fischer ist es, der bereits 3 Minuten später zu einer Glanzparade gezwungen wird. Mierendorf zirkelt aus halbrechter Position einen direkten Freistoß ca. 18 Metern um die Mauer,  Fischer kann den Ball gerade noch um den Pfosten lenken. Die erste richtige Torchance für Schreiersgrün dann nach 23 Minuten, Sachs spielt sich sehenswert durch das Zentrum und verzieht aus 16 Metern nur knapp. Beinahe im Gegenzug dann das 2 : 0 für den FSV. Nach Ballgewinn im Mittelfeld wird Mierendorf zentral bedient, welcher Ursuleo auf rechts direkt anspielt. Dieser lässt mit unnachamlichen Antritt die komplette linke Abwehr der Schreiersgrüner stehen und bedient mit flacher Eingabe den mitgelaufenen Mierendorf, der freistehend vor Fischer das zweite Gästetor erzielt. In den nachfolgenden Minuten merkt man der Schreiersgrüner Mannschaft eine gewisse Nervosität an, leider kann dies Treuen nicht nutzen um das möglicherweise vorentscheidende dritte Tor zu erzielen. Umso mehr musste der Treuener Anhang in Minute 35 den Atem anhalten, als sich widerum der stets agile Sachs gegen Wiede und Rink durchsetzt, aus 5 Metern halblinks vor dem Tor aber seinen Meister in Rausch findet. Fünf Minuten später zeigt Schiedsrichter Manthe auf den Punkt, leider auf den im Treuener Strafraum. Im Eins gegen Eins Duell klärt Rink den Ball seitlich, Schiedsrichter Manthe sah einen Kontakt vor dem Klärungsversuch. Sei es drum, aus Treuener Sicht die einzig streitbare Entscheidung des sonst sehr souveränen Schiedsrichters aus Lengenfeld.

Spielertrainer Fahrenholz schnappt sich das Leder und tritt zum Elfmeter an, Rausch ahnt die Ecke und kann den Ball nach außen klären. Wer weiß, vielleicht ausgleichende Gerechtigkeit. Doch Zeit zum Ausruhen bleibt dem Treuener Keeper nicht, bereits 2 Minuten später kommt Nötzel nach missglücktem Klärungsversuch an den Ball und zieht aus 20 Metern ab, Tom Rausch setzt seine ganze Klasse ein und kann den Ball mit sehenswerter Parade über das Tor lenken.

Die zweite Hälfte beginnt ebenfalls mit einem Paukenschlag, nach einer Schreiersgrüner Eingabe kann Rausch den Ball gerade noch klären, leider etwas zu kurz. Die daraus entstehende Torchance klärt Pässler kurz vor der Torlinie, durchatmen. Widerum im Gegenzug die große Chance den FSV Treuen zur  3 zu 0 Führung, Pässler, der an diesem Tag einen bärenstarken Eindruck hinterlässt,  scheitert freistehend von halblinks am glänzend aufgelegten Schreiersgrüner Torhüter Fischer. Trotz der zahlreichen Chancen für die FSV- Elf hat der Gastgeber in Hälfte 2 mehr Spielanteile, kann aber keinen bzw. nur wenig Nutzen daraus schlagen. So entstehen immer wieder gute Kontergelegenheiten, so in Minute 60. Erst kann Mierendorf die Chance gegen Fischer nicht nutzten, dann scheitert der an diesem Tag ebenfalls sehr auffällige Bormann im Nachschuss, Schreiersgrün kann in letzter Sekunde auf der Linie klären. Die letzen Minuten sollten es nochmal in sich haben. In Minute 85 kommt der bereits verwarnte Wiede im eigenen Strafraum einen Tick zu spät, der Schreiersgrüner Angreifer nutzt dies clever aus und geht zu Boden. Elfmeter Nummer Zwei für Schreiersgrün und zudem noch die Ampelkarte für Wiede. Diesmal tritt Nötzel an und knallt den Ball zentral in die Maschen, Rausch hatte sich für eine Ecke entschieden und war daher chancenlos. Wer nun böses ahnte, machte sich umsonst Sorgen. Schreiersgrün konnte die Überzahl nicht ausnutzen, die cleveren Treuener Angreifer verstanden es immer wieder  den Ball gut im Spiel zu halten und so Standards für den Gast zu erarbeiten. Als Spielertrainer Fahrenholz den Treuener Kapitän Rink dann kurz vor Schluss am Mittelpunkt unsanft stoppt, ist das Gleichgewicht wieder hergestellt. Ebenfalls bereits verwarnt schickt Schiedsrichter Manthe ihn vorzeitig zum Duschen. Kurz darauf war Schluss und der Jubel auf Treuener Seite kannte keine Grenzen.

Am Ende steht ein Alles in Allem verdienter Sieg der jungen Treuener Mannschaft zu Buche, auch wenn man in der zweiten Halbzeit dem hohen Tempo aus Hälfte 1 etwas Tribut zollen musste. Generell muss man aber festhalten, dass das Spiel an sich beidseitig von hoher Qualität war und jeder Zuschauer ein intensives, schnelles und gutes Fußballspiel ansehen durfte.

Danke an unseren Onlinereporter Christoph Schaller.

Nachwuchs
Nachwuchs
Ligaspiel
  • Ligaspiel:
    in 0 Wochen, 5 Tage, 1 Stunde, 4 Minuten, 56 Sekunden
Unsere nächsten Geb

Wir gratulieren Herzlich.

Seidel Lukas 01.10
Grimm Niklas 06.10
Albersdörfer Peter 08.10
Wolf Andre 08.10
Mohr Ricardo 10.10
Müller Tom Niclas 14.10
Eigel Gregor Andreas 15.10
Bienert Jannik 17.10
Agumava Luka 18.10
Schwabe Jörg 24.10
Möckel Sven 25.10
Strebelow Francis 25.10
Prior Jörn 26.10
Bietau Luis 27.10
Rudolf Michael 27.10
Fertich Arnold 29.10
Seidel Domenik 31.10
Wojtynek Lukas 31.10

Bei fehlenden Daten bitte mir schreiben.

FSV auf FB
Login