Kirmes Sponsoren 2019
Kirmes Sponsoren 2019
Was möchtest du sehen
Archiv
Meinung unserer Fans
Hier sind wir
Statistik
  • 492244Besucher gesamt:
  • 651Besucher heute:
  • 625Besucher gestern:
  • 4374Besucher letzte Woche:
  • 12611Besucher pro Monat:
  • 11Besucher momentan online:
Nächste Pflichtspiel
FSV Treuen : TSV Germania Chemnitz 08

Es klappte für den FSV. Einwurf Scharschmidt in Minute 7 in den Strafraum der Gastgeber. Jörg Schwabe verlängert gekonnt zum 1:0 für Treuen. Das brachte den RFC nun etwas aus dem Rhythmus. Raunen bei den Zuschauern als Kenneth einen ganz langen hohen Ball über den verdutzten Patrick Rahm zum Tor lenkt. Leider geht das Leder nur wenige Zentimeter am leeren Tor vorbei. In der 24. Spielminute versucht es Alex Kühn im direkten Duell mit Stiller, aber Danny behält reaktionsschnell die Oberhand. Das 2:0 für Treuen bereitet Scharschmidt in der 28. Minute vor, Kenneth Mierendorf setzt den Ball sauber ins linke Eck. Jörg Schwabe kann noch das 3:0 vorbereiten und Kenneth Mierendorf trifft erneut in der 33. Spielminute. In der Kabine von Treuen war man sich einig, nun muss das Ergebnis gehalten werden, doch dazu kommt es nicht. Bereits in der 50. Minute verkürzt der RFC auf 1:3 durch Mirko Particke. Sechs Minuten später Elfmeter für den RFC, 2:3 (Fabian Papkalla). Nun kommt die Zeit von Axel Kühn. Mit einem lupenreinen Hattrick schießt er die Gastgeber zum Derby-Sieger (59. 78.79.) Treuen versucht es noch, kann aber nichts mehr entgegensetzten. Am Ende Kenneth noch mit einem straffen Schuss auf Schlussmann Patrick Rahm, der kann nur zur Ecke klären. Dies bringt aber nichts mehr Zählbares. Dann war der 24. Spieltag für die Derbyfans (165 Zuschauern) vorbei.

Stimmen zum Spiel.

Steve Gorschinek Reichenbach: Wir haben zwei verschiedene Halbzeiten gesehen. Die erste Halbzeit wurde von uns überheblich und arrogant gespielt. Ich weiß nicht warum, aber ohne Laufbereitschaft geht es nicht. Das war in der zweiten Halbzeit komplett anders. Da haben wir die geforderte Linie die wir von Anfang an spielen wollten gespielt.

Jens Degenkolb Treuen: In einem Derby wo alles dabei war sahen wir zwei Halbzeiten. Reichenbach hatte hinten heraus mehr PS, wenn drei Tore Auswärts nicht reichen zeigt das Qualität. Das ist jetzt bitter für die Mannschaft, aber auch ein Prozess wo man daraus lernen kann. Bitter für das Trainerlager und auch für die Treuener Fans, doch das wird uns nicht umschmeißen. Nächste Woche geht es zum nächsten Spiel.

Und das nächste Spiel wird nicht einfacher. Wir empfangen die Gäste aus Lichtenstein die zurzeit auf Tabellenplatz 6 verweilen.

Kenny Bormann

 

 

 

 

 

 

Teilen mit
Vogtlandderby zum 24. Spieltag.

Schneeflocken gab es zum Hinspiel und drei Punkte für unseren FSV. Gibt es wieder Schnee und auch wieder drei Punkte für Treuen? Festlegen kann man sich bei FSV Treuen : Reichenbacher FCdiesem Duell nicht. Beide Mannschaften liegen in der Tabelle nur fünf Punkte auseinander. Das spricht für ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Oelsnitz hofft auf einen Patzer von Treuen, denn die Tabellenzwölften erwarten den Tabellenvorletzten Gelenau zu Hause. Das nebenher die große Diskussion um den Aufstiegs-Verzicht der drei Spitzenteams in der Vogtlandliga läuft, sollte diesem wichtigen Spiel kein Abruf tun. Freuen wir uns auf ein spannendes Spiel und drücken unserem FSV die Daumen.

Die Tore wieder unter diesem Beitrag. Nicht vergessen, den Beitrag direkt anklicken um den Ticker zu verfolgen, aktualisiert automatisch.

Unsere „Alten Herren“ verlieren leider ihr Spiel am Freitag mit 1:5 gegen Rodewisch.

Achtung, heute Samstag 15:00 Uhr spielt unsere 2. Mannschaft im Stadion gegen die SpVgg Grünbach-Falkenstein 2

Teilen mit

Lattentreffer für Treuen in Minute 6, wenige Zentimeter fehlten in Minute 7, Meyer vertrippelt sich leider in der 20. Spielminute vorm Marienberger Tor. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Bis dato von Marienberger Seite nicht viel zu sehen. Erst in der 27. Spielminute setzen die Gastgeber ein Achtungszeichen, Florian Günter scheitert im Flach-, und auch Nachschuss am Treuener Schlussmann Danny Stiller. Hat der Marienberger FSV nur abgewartet, denn das Spiel dreht sich, jetzt muss sich Stiller einige Male beweisen. Die Gäste nun mit den hochkarätigeren Chancen, doch die Treuener Abwehr hat das noch im Griff. Auch in der zweiten Hälfte drängen die Gäste auf das erste Zählbare in diesem Spiel. Treuen kann mit schnellen Konter durchaus etwas entgegensetzen. Doch beide Teams machen aus ihren Chancen keinen Abschluss. In der 77. Spielminute funktioniert das für die Gäste, im Nachschuss kann Kai Hamann das 1:0 für Marienberg erzielen. Im schnellen Konter scheitern die Treuen wieder am starken Tony Grabowski. Dann geht es Schlag auf Schlag, Tor wieder durch Kai Hamann zum 0:2. Zum Abschluss Eigentor Treuen in der 89. Spielminute zum Endstand von 0:3.

Stimmen zum Spiel. Toni Grabowski Marienberg: Ich denke wir haben verdient hinten raus gewonnen. Wir haben am Ende der ersten Halbzeit vieles besser gemacht, das wollten wir in der zweiten Halbzeit weiter machen und es ist uns sehr gut gelungen. Treuen hat durch ein starkes Zweikampfverhalten gut verteidigt und war durch die schnellen Konter immer gefährlich. Ich wünsche mir für Treuen, dass sie die Klasse halten und das wir nächste Jahr wieder herkommen können. Jens Degenkolb Treuen: Als erstes Glückwunsch an unserer A-Jugend zu Einzug ins Pokalfinale, ganz großes Kino, nun müssen sie es nur noch ziehen. Hier zum Spiel, es haben Kleinigkeiten am Ende entschieden. Wir hatten heute einer der offensivstärksten Mannschaft der Liga zu Gast. Wir haben das lange gut gemacht und wenig zugelassen. Dann kam die Unachtsamkeit und der Abstauber zum 0:1 in 77. Minute. Da ist es schwer fast am Ende noch eine Schippe drauf zulegen. Ich habe trotz dieser Niederlage Fortschritte in meiner Mannschaft gesehen, es ist das Ziel uns zu verbessen. Marienberg war heute ein guter Gegner, aber definitiv keine drei Tore besser. Sie gehen nicht als unverdienter Sieger vom Platz, aber ein unentschieden wäre gut möglich gewesen, dazu hat es leider nicht gereicht.

 

FSV Treuen : FSV Motor Marienberg

 

68 Zuschauer

Unsere Zweite gewinnt 3:2 in Weisensand (stark), ich hoffe Bericht bekomme ich noch. Der Bericht zum Finaleinzug der A-Jugend wird auch nachgereicht. Unsere Alten Herren verlieren in einem Torreichen Spiel gegen Schönheide mit 5:7. Schönen Sonntag wünsche ich noch.

 

Teilen mit

Landesklasse West: FSV Treuen – FSV Motor Marienberg

Klar überlegen zeigten sich die Gäste aus Marienberg in der ersten Halbzeit im Hinspiel. In der 34. Spielminute stand das Endergebnis von 4:1 bereits fest. Auf den Blick in die Tabelle dürfte die Favoritenrolle klar sein. Marienberg auf 3, Treuen auf Tabellenplatz 11. “Manchmal trügt die Tabelle”, sagt der Motor-Trainer mit Blick auf den nächsten Gegner. Treuen ist als Elfter zwar weit hinten zu finden, aber für Marienberg dennoch ein starker Gegner. Schon beim Hinspiel erkannte Rother auf der anderen Seite viel Potenzial: “Obwohl wir beim 4:1 schnell unsere Tore gemacht haben, waren die Treuener in den Zweikämpfen sehr präsent, im Spiel nach vorn sehr schnell. Auch ihr Passspiel war sehr gut”. In Treuen zu Hause warten nur noch Schwergewichte, allesamt Vereine aus den Top Sechs. “Das Programm klingt hart, aber wir werden deshalb nicht in Ehrfurcht erstarren. Ich sehe uns gegen Marienberg nicht chancenlos”, zeigt sich Trainer Jens Degenkolb optimistisch. Qelle der Stimmen zum Spiel. Freie Presse.

Die Tore zum Spiel wieder unter diesem Beitrag.

Aber erst geht es morgen nach Brunn (Anstoß 10:00 Uhr), denn dort spielt unsere A-Jugend im Pokalspiel um den Pott. Das wäre eine riesen Sensation wenn wir den Pokal nach 18 Jahren wieder nach Treuen holen.

Drücken wir unseren Teams die Daumen.

Teilen mit

Als neutraler Beobachter sah man eine Mannschaft die souverän das Spiel bestimmt und einen Gegner der gut mit hält und alles gibt.

Anstoß hatte die Fortuna und testeten gleich Danny Stiller. Von Anfang an die Chemnitzer mit großen Druck nach vorn. Die Treuener Abwehr mit Schlussmann Stiller hatte wurde straff gefordert. Mit schnellen Konterspitzen versuchte Treuen das Spiel der Fortuna zu stören. In der Anfangsphase mit mäßigem Erfolg, aber wichtig in dieser Situation. Dann Tor für Chemnitz in Minute 27 durch Dominik Hornig. Sehr gut und schnell herausgearbeitet da kann man der FSV Abwehr und Danny keinen Vorwurf machen. Im darauf folgenden Anpfiff scheitert Treuen gleich zweimal am möglichen Anschlusstreffer. Den nächsten Treffer erzielten wieder die Gastgeber. Tor für Chemnitz in der 37. Spielminute durch Florian Rüger. Da wäre durchaus vermeidbar verwesen. Sehr schön das Treuen zu keinerJörg Schwabe gegen Kapitän Moritz von der Mühlen Zeit aufsteckt und immer versucht im Spiel zu bleiben, sie machen das auch nicht schlecht doch die Chemnitzer machen es halt besser. Zwei Minuten sind gespielt nach Beginn der zweiten Halbzeit. Tor für Chemnitz, das 3:0 in Minute 47 durch Gabor Vass. Dann ging es kontinuierlich weiter. Tor für Chemnitz in Minute 68. Somit steht es 4:0 durch Moritz Günter. Und weiter in der 75. Spielminute das 5:0, Torschütze Max Müller. Treuen versucht es dennoch weiter und steckt nicht auf, scheitert aber an der starken Abwehr der Gastgeber. Und Chemnitz hat noch nicht genug. Laufstark bis zum Spielende gelingt ihnen noch das 6:0. Torschütze Florian Rüger in Minute 86.

Stimmen zum Spiel.

Rocco Dittrich Chemnitz. Wir wollten drei Punkte und waren darauf fokussiert. Wir haben dieses Spiel verdient gewonnen.

Jens Degenkolb Treuen. Wir sind hier alle mit sehr viel Optimismus angereist und das auch zu Recht. Nun haben wir 6 Tore gefangen was in meinen Augen etwas zu viel ist. Wir hatten auch unsere Chancen haben aber diese nicht genutzt. Fortuna hat verdient gewonnen. Sie haben uns über 90 Minuten ihre Qualität gezeigt. Wir haben zwar paar Ausfälle zu beklagen das ist aber keine Ausrede. Mit etwas mehr Kampfgeist wäre das Ergebnis vielleicht etwas angenehmer geblieben. Unter dem Strich kann ich meiner Mannschaft absolut keinen Vorwurf machen. Man muss einfach anerkennen dass Fortuna Qualität in ihren Reihen hat. Nun ist Ostern. Danach geht es gestärkt zum nächsten Spiel. Wir wünschen Fortuna viel Erfolg in ihrem Projekt Aufstieg.

Zuschauer 80. Unsere Zweite erfüllt ihre Aufgabe und schlagt Eintracht Auerbach mit 2:0. Torschützen Mario Köbel und Thobias Thoß.

Nun ist erst mal eine Woche Pause angesagt. Dann geht es mit neuem Schwung im Stadion gegen Marienberg zur Sache.

 

Teilen mit
Nachwuchs
Nachwuchs
Kirmes 2019
Kirmesvorbereitung
Unsere Geb im Mai

Wir gratulieren herzlichst unseren Geburtstagskinder im Mai

Vogt Markus 01.05
Swen Kummer 02.05
Franda Stefan 03.05
Pieschel Michael 05.05
Hommel Simon 06.05
Kreutwl Erick 06.05
Bormann Kenny 07.05
Riss Juli 07.05
Beim Alain 08.05
Schubert Vincent 08.05
Richter Lukas 10.05
Wagner Linus Finn 12.05
Weiß Martin 13.05
Thoß Tobias 16.05
Bienert Daniel 18.05
Baldauf Julian 19.05
Dähne Niklas 22.05
Dähne Philip 22.05
Heine Justin 22.05
Spranger Lukas 27.05
Armin 27.05
Gruner Philipp 31.05

Bei fehlenden Daten bitte mir schreiben.

Wie lange noch?
  • Nächste Spiel:
    in 0 Wochen, 1 Tag, 16 Stunden, 11 Minuten, 16 Sekunden
FSV auf FB
Login