Was möchtest du sehen
intern
Archiv
Meinung unserer Fans
Hier sind wir
Statistik
  • 484307Besucher gesamt:
  • 40Besucher heute:
  • 374Besucher gestern:
  • 2876Besucher letzte Woche:
  • 9398Besucher pro Monat:
  • 4Besucher momentan online:
Nächste Spiel

Entschuldigung, das Erste was ich von diesem Spiel schreibe ist einfach dieses geile Gefühl wieder nach Monaten am Spielfeldrand zu stehen mit einem kalten frisch gezapften Fassbier. Und das auch noch in Rotschau, wo das Verhältnis zwischen den Teams einfach spitze ist. Wahnsinn! Übrigens feiert Werner Barschdorf, der Vati vom Cheftrainer Barschdorf morgen seinen 70 zigsten. Doch nun zum Spiel. Bereits in Minute vier zeigten die Gastgeber Raffinesse und zogen durch Benjamin Roy Müller mit 1:0 in Führung. Ecke für Treuen. Martin Weiß tritt diese sicher in den Strafraum der Gastgeber, durch die Abwehr ist Nils Rausch zur Stelle und der Gleichstand per Kopfball steht (21.). Mit dieser Punkteteilung geht es in die Kabine. In der 55. Spielminute, hier das Zitat von Werner Barschdorf, na da ist unsere Abwehr zu matt und fällt um. Mit kleinem Körpereinsatz trifft Kenneth Mierendorf mit einem Traumtor zum 2:1 aus Treuener Sicht. Torjäger Schwarz von Rotschau der am Spielfeld das Geschehen verfolgt, sieht nun die A-Jugend von Treuen. Louis Schlosser knallt aus spitzem Winkel das 1:3 ins Netz in Minute 60. Mit einem Gewaltschuss kann Kenneth das Ergebnis nochmal FSV Treuenin Minute 70 erhöhen. Den Schlussstrich für Treuen zieht aber erneut Louis Schlosser. Der setzt den Punkt für Treuen in Minute 70 zum 1:5. Sebastian Weinrich aus Rotschau rundet das Endergebnis in der 85. Spielminute zum 2:5 ab.

 

 

Stimmen zum Spiel. Silvio Wolter FSV Treuen: Eine super Einstellung der Mannschaft, der Kampfgeist war sehr gut. Es waren viele junge Spieler dabei die ihre Sache sehr gut gemacht haben. Darauf kann man aufbauen. Christian Barschdorf Rotschau. Schwer gegen Treuen wie erwartet. Die erste Halbzeit ok, die zweite Halbzeit gab es für uns zwei separate Halbzeiten. Die erste unterirdisch, die zweite war wieder ok. Aber das ist ein Vorbereitungsspiel, da ist dieser Verschleiß erst mal in Ordnung.

Nächste Woche am 19.06 geht es nach Zwickau.

Beide Teams gingen mit einer großen Entschlossenheit ins Spiel, wobei sich der FSV Treuen mehr bemühte und dadurch auch am Anfang die bessere Mannschaft stellte. In der 37. Spielminute wurde dies belohnt. Der FSV 10er Christoph Leipold brachte seine rot weißen Farben mit 1:0 in Führung. Leider konnte man diesen Schwung nicht ausnutzen und es ging mit der knappen 1:0 Führung in die Kabine. Nach der Halbzeit das Spiel ausgeglichener, dennoch nicht langweilig oder mit einem Qualitätsverlust. Beide Mannschaften hatten nun ihre guten Phasen. Leider musste aus Treuener Sicht ein Standard herhalten. Ein hervorragend getretener Freistoß durch den Merkur Kapitän Robert Ußfeller in der 67. Spielminute bringt den Gleichstand für die Gäste (1:1). Gleich darauf eine Großchance für die Gäste, Joel Graupner kann super klären. Angestachelt muss im  Gegenzug der Merkur Schlussmann Willi Müller, gleich zwei Mal seine Klasse zeigen. Nun zeigt Treuen wieder seinen Schwung. Willi Müller wird zum gefragten Mann. Dennoch zeigt sich Oelsnitz weiter gefährlich mit ihrem schnellen spitzen Kontern. Umsonst sind diese beiden Teams nicht im Finale. Und da ist dieser gefährliche Konter, mit einem Heber trifft der Merkur 10er Tim Spitzner, zum 2:1 für Oelsnitz in der 78. Minute. Im späteren Konter ist wieder Willi Müller mit einer Glanzparade zur Stelle. Und das war`s. Oelsnitz ist Pokalsieger in einem sehr guten vor allem sehr fairen Spiel. Herzlichen Glückwunsch vom FSV Treuen an den Pokalsieger.

Und hier noch einen in der Rubrik, „unsere Saison im Team“.

Ein Wechselbad der Gefühle, so lässt sich die vergangene Saison der Junioren des FSV Treuen wohl am besten beschreiben. So war der Start in die neue Saison nicht optimal, verlor man im ersten Spiel gleich das Derby gegen den VFB Lengenfeld vor heimischer Kulisse mit 2:5. FSV Treuen A-Jugend 2019Auch die nächsten Spiele konnten keinen großen Umbruch einleiten, sodass man am Ende der Hinrunde mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 18:29 an vorletzter Stelle stand. Das bis dato einzig Positive war der Einzug der Mannschaft ins Pokalhalbfinale. Zur Winterpause stand die Mannschaft an einem Scheideweg, ein Gemeinschaftsgefüge innerhalb des Teams war trotz der großen Qualität jedes Einzelnen schwerlich zu erkennen. Dies färbte sich auch auf das Verhältnis Spieler – Trainer ab, sodass der Vorstand unter Jugendleiter Meyer reagierte und das Trainerteam um Heiko Ullmann mit Marcel Noth sowie Christoph Schaller verstärkte.

Nach einer intensiven Mannschaftsbesprechung ging es mit Schwung in die Rückrunde und siehe da, es bewegte sich was im Team. Die Trainingseinheiten wurden stetig besser (sowohl qualitativ als auch quantitativ), was sich auch an den Ergebnissen messen ließ. So konnte die Derbypleite aus dem Hinspiel gegen Lengenfeld bereits im ersten Spiel in der Rückrunde wett gemacht werden und die Revanche mit einem 0:7 auf dem Lengenfelder Kunstrasenplatz recht deutlich ausfiel. In Folge dessen konnte die Rückrunde mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 43:16 wesentlich überzeugender abgeschlossen werden als die Hinrunde, wobei bei etwas mehr Konzentration aber auch Glück noch mehr als der 7. Tabellenplatz hätte rausspringen können.

Der Höhepunkt des Jahres war aber ohne Frage der Erfolg im Vogtlandpokal. Nach dem knappen 2:1 Sieg im Halbfinale gegen Ellefeld/Brunn konnte der Pott erstmals nach 18 Jahren wieder nach Treuen geholt werden.FSV Treuen A-Jugend In einem emotionalen Endspiel in Syrau wurde der Favorit Weischlitz/ Plauen vor toller Kulisse am Ende verdient mit 2:1 bezwungen. Man könnte denken, die Jungs haben sich sämtliche Körner genau für diesen Tag aufgehoben, die mannschaftliche Geschlossenheit war in dieser Saison nie größer als in diesen 97 nervenaufreibenden Minuten.

Ein Dank gilt hier auch nochmal den mitgereisten Mitgliedern und Anhängern des FSV Treuen, die den Jungs sowie den Trainern einen unvergesslichen Tag in Ihrem Fußballerleben bescherten. Ein großer Dank gilt ebenfalls den Übungsleitern und Spielern der B-Jugend, welche die Junioren aufgrund des doch schmalen Katers häufig unterstützen und so ebenfalls zu einer am Ende erfolgreichen Saison beitrugen.

Danke an unseren Online Reporter Christoph Schaller.

Spielbericht Pokalfinale A-Jugend am 08.06.2019

Nach einem gemeinsamen Mittag essen und durch das Trainerteam gut eingestellt startete der FSV Tross nach Syrau mit dem Ziel den Vogtlandpokal der A-Jugend nach Treuen zu holen. Bei bestem Fußballwetter begann das Spiel pünktlich 15 Uhr. Leider verpassten unsere Jungs den Anpfiff anscheinend und bereits nach 4 Minuten stand es 1 zu 0 für die Spielgemeinschaft aus Plauen und Weischlitz. Hierbei ging ein Fehler des in der Folge bärenstarken Innenverteidigers Tim Benedict voraus, der es verpasste, den Ball in der Rückwärtsbewegung zu klären. Topstürmer Löscher nutzte dies, eroberte den Ball und vollendete in Torjägermanier.

Bereits nach Wiederanpfiff leistete sich die FSV erneut einen Ballverlust im Mittelfeld und über den pfeilschnellen Weischlitzer Forbriger entstand die nächste brenzliche Situation, die durch Sven Möckel in letzer Sekunde geklärt werden konnte. Ab diesem Zeitpunkt begann die Mannschaft das Spiel nach und nach an sich zu ziehen und kam in der Folge zu ersten Abschlüssen. Die beste Chance verzeichnete der FSV dann nach 20 Minuten, eine Eingabe von Leipold fliegt durch den Strafraum und überrascht auch Louis Schlosser, der den Ball freistehend aus 2 Metern über den Kasten befördert. Nun ging es Schlag auf Schlag. Immer wieder angetrieben vom schnellen Mittelfeldmotor Julian Bauch enstehen neue gefährliche Angriffe, welche aber aufgrund von fehlendem Abschlussglück oder dem Weischlitzer Torwart vereitelt wurden. So dauerte es bis zur 40. Spielminute, bis der FSV zum verdienten Ausgleich kam. Nach einer abgefälschten Eingabe von links reagiert Niklas Dähne am schnellsten und legt sich den Ball am Torhüter vorbei, der Dähne im Strafraum nur noch regelwiedrig vom Ball trennen kann. Den fälligen Elfmeter verwandelt Capitän Leipold sicher zum Ausgleich. Die Gier der Mannschaft war nun geweckt und die Möglichkeiten vor der Halbzeitpause noch in Führung zu gehen waren gegeben, nur scheiterte Abraham Diabagate mit einem Schuss nur knapp und in der darauf folgenden Ecke klärt ein Spieler des Gegners nach Benedict Kopfball noch auf der Linie. Danach endete die erste sehr aufregende Hälfte.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte. Angetrieben vom lautstarken Treuener Anhang  übernahm der FSV sofort die Initiative, war spielerisch und auch kämpferisch feldüberlegen, verpasste es nur wie in Hälfte Eins, Zählbares aus den eigenen Möglichkeiten zu machen, Dähne und Diabagate scheiterten knapp. In der 60ten Minute dann die verdiente Führung für Treuen. Nach einer weiten Eingabe von links reagiert Capitän Leipold am schnellsten und überwindet mit dem Kopf den Torhüter der Spielgemeinschaft zum verdienten 1 zu 2 für unsere heimischen Farben. Nach seinem zweiten Tor ist Schluss für Leipold, geplagt von Krämpfen verlässt er unter tosendem Applaus das Spielfeld. Doch selbst mit schwindenden Kräften bleiben die Treuener Junioren spielbestimmend, ohne die ganz großen Möglichkeiten auszuspielen. In der 85 Minute dann nochmal ein Rückschlag, Innenverteidiger Möckel kassiert nach einem Zweikampf 20 Meter vor dem Tor seine zweite gelbe Karte und muss vorzeitig zum Duschen. Infolge dessen kam, was zu erwarten war. Ranch Plauen/ Weischlitz startete nochmal mit wütenden Angriffen durch, fanden aber keine Mittel die vielbeinige Treuener Abwehr zu gefährden,  bis zu einer Siuation in der 90ten Minute, als Björn Pauleck einen Schuss auf der Linie klären muss. Nun war der Puls jedes Spielers, Betreuers sowie Anhängers am Sidepunkt, die angezeigten 3 Minuten Nachspielzeit des guten Schiedsrichters Böhm taten ihr Übriges dazu. Pokalsieger A-Jugend FSV TreuenDoch dann war es soweit, nach dem Abpfiff brachen alle Dämme. Spieler, Betreuer, Vorstand, Anhänger, alle lagen sich in den Armen und feierten den Pokalsieg ausgelassen. Am Ende ein vollkommen verdienter Sieg gegen den Tabellenführer der Liga mit einer Treuener A-Jugend, die sich den Begriff Mannschaft über die ganze Saison hart erarbeiten musste und die Früchte in diesem Spiel ernten konnte. DANKE JUNGS!!!

Die Stimme zum Spiel heute von der sympathischen Jugendleiterin Lilli Lorenz vom FSV Bau Weischlitz.

Man hat gesehen wer mit welcher Einstellung in dieses Spiel gegangen ist. Treuen wollte gewinnen und das haben sie gezeigt. Glückwunsch dem Pokalsieger.

 

 

Freuen wir uns auf das Wochenende. Auf geht es zum Vogtlandderby in Oelsnitz. Danke an unseren Online Reporter Christoph Schaller.

 

 

Was für ein Tag, was für ein Erlebnis. Dies wird kein Spielbericht sondern ein Bericht über den Pokaltag der A-Jugend des FSV Treuen. Den Spielbericht wird uns noch unser zweifacher FSV Treuen A-Jugend PokalsiegerPokalgewinner Christoph (2001/2019) schreiben. 13:00 Uhr startete der Fanbus nach Syrau. Die mitreisenden Fans schon in Feier-Stimmung, die A-Jugend voll fixiert und konzentriert auf die zu bewältigte Aufgabe. Gleich nach dem Anpfiff sah man wer mehr Entschlossenheit auf den Platz brachte. Treuen mit mehr Ballbesitz die SpG mit mehr Fehlpässen. Treuen kann mit starken Zweikampf und sicherer Kombinationen das Spiel bestimmen, verpasst aber immer wieder den Sack zuzumachen da die Chancenauswertung nicht klappt wie gewünscht. Am Ende ein knappes 2:1 Ergebnis für Treuen, das sicher höher ausfallen hätte können. Freudentränen und grenzenloser Jubel nach 97 gespielten Minuten. Zum Glück hatten die Veranstalter den zweiten Bierkiosk geöffnet. Denn Bierduschen für Trainer, Vorstand und Spieler gab es nun reichlich. Mit den neuen Trikos mit der Aufschrift Pokalsieger ging es mit dem Bus zurück nach Treuen. Dass man da noch den Bus mit den am Anfang favorisierten SpG Ranch Plauen/Weischlitzer überholte war doch irgendwie ein gutes Gefühl. Der erste Stopp war die Bahnhofstraße in Treuen. Mit Trommeln und Gesängen marschierten die Jungs bis zum Bismarkplatz um ein schönes Foto zu machen. Der Bus immer schön mit Warnblink hinterher. Stopp Nummer zwei die untere Pieschels Eisdiele. Viele Autofahrer belohnten die Helden mit freudigen Hupkonzerten. Stopp Nummer drei, die Gaststätte Erholung, Dort zeigte man seinen Dank an den FSV Treuen Ordnerchef und Inhaber Steffen Berger, sowie den anwesenden überraschten Ordnern. Letzter Stopp das Treuener Stadion. Wie lange es da im Ganzen ging entzieht sich meiner Kenntnis.

Danke an die Jungs der A-Jugend und den Trainerstab die uns dieses unvergessliche Erlebnis beschert haben.

Hier zum geniesen noch paar Eindrücke des Tages

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PS: Ich habe viele Videos mit Handy gemacht. Kann mir die einer in einem Film zusammenfügen?

Nachwuchs
Nachwuchs
Liga Start ?
  • Liga Start?:
    in 2 Monaten, 0 Wochen, 3 Tage, 15 Stunden, 39 Minuten, 6 Sekunden
Unsere nächsten Geb

Wir gratulieren Herzlich.

Bergner Sebastian 08.06
Böhme Nico 09.06
Rausch Tom 10.06
Fuchs Jürgen 12.06
Fietz Aaron 15.06
Stark Anthony 15.06
Gröller Meils 16.06
Herold Peter 16.06
Schaller Christoph 16.06
Scholz Andreas 17.06
Zeitler Christian 18.06
Drea 21.06
Georgi Mario 21.06
Horn Vincent 22.06
Winter Daniel 24.06
Weller Rico 26.06
Paulek Niels 27.06
Behling Leonardo 28.06
Herrgeist Nico 28.06
Kießling Oskar 28.06
Bergner Florian 29.06
Benedict Tim 30.06
Scharschmidt Mario 30.06
Schubert André 30.06

Bei fehlenden Daten bitte mir schreiben.

FSV auf FB
Login