Was möchtest du sehen
Archiv
Meinung unserer Fans
Hier sind wir
Statistik
  • 592895Besucher gesamt:
  • 410Besucher heute:
  • 637Besucher gestern:
  • 4782Besucher letzte Woche:
  • 12845Besucher pro Monat:
  • 12Besucher momentan online:
Nächstes Spiel

Bei schönem Nieselregen ging es los. Schussversuch von Dolle gleich nach dem Anpfiff. Dann versucht Rausch und Co durch die dichte Abwehr der Lok zu kommen. Und wieder gibt’s nur einen Schuss über das Gastgeber Tor. Aufpassen und nicht nachlässig werden heißt es für die Abwehr des FSV. Ein starker schneller Konter der Lok. Da muss Danny Stiller reaktionsschnell klären dass es nicht zum Treuener Rückstand kommt. Dann regnet es richtig. Beim ersten Tor des Tages lagen sie fast alle. Nils rutscht aus auf nassem Boden, Kenneth rutscht, aber keiner gibt auf, jeder kämpft und irgendwie kommt die Flanke zu Julian Dolle und das 1:0 (35.) für Treuen steht. Nach dem Pausentee kann sich Kenneth Mierendorf in der dichten Lok Abwehr durchsetzen und trifft für seine Farben zum 2:0 in der 47. Spielminute. Fast hatte der Kapitän der Lok Philipp Geßner, den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Dann wieder Chancen für den FSV ohne Ende. Endlich schafft es André Meyer das LederErik Damisch für den FSV in der 72. Spielminute ins Netz zu bringen zum 3:0 und weil es so gut geklappt hat, paar Minuten später (77.) das 4:0 wieder durch André Meyer. Elfmeter zum Abschluss des Spieles für Treuen. Und das gibt es nicht oft. Mike Anlauf hält diesen Elfer, hat aber den Fuß von der Linie genommen. Das heißt Wiederholung. Und den hält der Typ erneut. Eine wahnsinns Leistung. Dafür hätte ich ihm gern die Hand geschüttelt.  Doch die Stimmen zum Spiel zählen ja auch da musste ich auch hin. Hier bitte schön.

Ronny Wissing Lok Plauen: Die erste Halbzeit war ganz gut. Wir waren gut im Spiel drin, natürlich nicht mit so viel Ballbesitz wie ihr. Wir hatten erwartet das Treuen mehr Flanken bring da Treuen sehr kopfballstark ist. In der zweiten Halbzeit wollten wir versuchen gleich paar Chancen zu bekommen um ein Tor zu machen. Im Großen und Ganzen sind wir aber mit diesem Ergebnis zufrieden. Jens Degenkolb FSV Treuen: Es war ein typisches Pokalspiel. Plauen hat das auf jeden Fall richtig gut gemacht. Wir hatten Glück das wir nicht mit der ersten Aktion in Rückstand geraten. Sie haben sehr diszipliniert gespielt, zweikampfstark, haben uns keine Räume gelassen die wir benötigt haben. So war es ein Spiel das halt erst mal lange gedauert hat. Dann wo die Lok konditionell etwas nachgelassen hat, haben wir es auch mit den Toren etwas eindeutiger gemacht.

Samstag geht es schon weiter. Rotschau erwartet uns zum Ligaspiel.

Hier ein Bild von wahrscheinlich der 5. Mannschaft die zum Turnier antritt. Das war 15 Minuten nach dem Spiel. Unsere Zweite gewinnt im Nachholespiel 3:0 Stark

Teilen mit.
Donnerstag der Pokalspiel (Feier) Tag?

An diese Spielpaarung werden sich die Treuener Fans gern FSV Treuenerinnern. Aufstieg unserer Mannschaft durch die Relegation gegen Lok. Das ist nun schon wieder vier Jahre her. Nun stehen wir uns im Vogtlandpokal gegenüber. Pokalspieler waren der FSV noch nie, dieses Jahr soll sich dies ändern. Eine schwere Aufgabe, denn die Plauener haben einen guten Lauf, stehen auf dem 3. Platz in der Tabelle und kickten schon zwei Vogtlandklasse Gegner aus dem Wettbewerb. Anstoß 15:00 Uhr in Plauen. Freuen wir uns auf dieses Spiel, die Tore unter diesem Beitrag.

Achtung. Unser Zweite hat ihren Nachholer zuhause. Wer nicht so weit fahren kann. 😄.

Teilen mit.

Auf diesem wunderbaren Platz tat der FSV nur das Nötigste vor 51 Zuschauern, (davon waren bestimmt 30 Treuener Fans, danke Euch). Der FSV brachte einfach keinen Schwung und Elan in dieses Spiel. Dennoch brachte Julian Dolle den FSV in Minute 15 in Führung. Bis dahin noch alles gut. Treuen scheitert immer an der starken Abwehr der Gastgeber. Doch dann kommen die Gastgeber. Tom steht zu weit draußen und das nutzt Sebastian Lauterbach gnadenlos aus. Er bringt seine Farben mit 1:1 in Schlagdistanz (31.)! Nun brauchte Treuen wieder eine Gelegenheit. Die gab es durch indirekten Freistoß durch Martin Weiß. Und das kann der Typ. Ein traumhaftes 2:1 für Treuen. Halbzeit. Nun ist von Treuen mehr zu sehen. Schön setzt sich Kenneth im Strafraum der Gastgeber durch und bedient Kevin Wende der das 3:1 für seine Farben einschiebt. Und auch Kenneth kann weite Freistöße schießen, Freistoß aus 28 Meter, das 4:1 steht. Von über 20 Meter hat Florian Kohl die Kontrolle und knallt das 5:1 (67.) aus Treuener Sicht ins Netzt. Kenneth Mierendorf triff am Ende noch zum 6:1 (85.). Danach gab es noch einige hochkarätige Chancen für Treuen. Doch da hängt es an den letzten Zentimeter, oder da steht ein John-Leon Barth der seinen Kasten sauber hält. Hier von Herzen gute Besserung an John-Leon Barth der im Spiel verletzt wurde, aber dennoch dieses Spiel bis zum Ende durchzieht. Am Ende kam der Notarzt und holte ihn ab. Hut ab vor diesem Kampfgeist. Alles Gute John Leon.

Jörg Wunderlich, SG Wernitzgrün / Markneukirchen: Wir wollten eine hohe Niederlage vermeiden. Das ist uns auch in der ersten Halbzeit gelungen. Doch in der zweiten Halbzeit hat das nicht mehr geklappt. Wir wünschen Treuen das sie weiter kommen. Und vor allem das es mit dem Wiederaufstieg klappt, dass wenigstens Mannschaften aus unserer Region in der Landesklasse spielen. Andreas Schmutzler FSV Treuen: Wir mussten in der ersten Halbzeit sehr geduldig bleiben. Die Gastgeber standen sehr tief und haben uns kaum Räume gegeben. Wir haben sogar noch ein Gegentor erwischt. Wir haben Chancen liegen gelassen, dies haben wir in der zweiten Halbzeit besser gemacht. Da hat dann der Gastgeber etwas Federn gelassen was kräftemäßig angeht. Am Ende des Spieles haben wir noch richtig gute Chancen liegen gelassen, aber ich bin zufrieden mit diesem Ergebnis.

 

Nächste Woche ist Kirmes. Schauen wir wie es in diesem Pokal weitergeht. Und wie man sieht, waren die Fans zufrieden.

FSV TreuenFans

Teilen mit.

In der Anfangsphase konnte man das Spiel als völlig gleichwertig betrachten. Von einem Pokalspiel Treuen AuerbachKlassenunterschied war nichts zu sehen. Die ehemaligen Oberligaspieler der Gastgeber wussten genau wie sie zu stehen haben. Sehr Interessant zu sehen wie sich ein laufstarker Kevin Wende gegen einen André Lippmann durchsetzen musste, Erfahrung gegen die Jugend, das sind sehenswerte Momente. Das erste Zeichen für den FSV setze Dolle in der 26. Spielminute. Doch Schlussmann Kevin Meyer pariert diese Aktion mit einer Glanzeinlage. Das scheint nun endlich die Treuener anzuspornen. Nun gibt es ein Spiel nach vorn und Tor im Pokalspiel. Gregor Andreas Eigel der Torschütze in Minute 28.

Auerbach bleibt aber immer gefährlich und auch Knobloch muss seinen Mann stehen. Der FSV mit vorgezogener Abwehr drückt auf die Gastgeber. Nils Rausch bedient Kapitän Tobias Rink perfekt und der trifft zum Halbzeitpfiff für die Rot Weiße Farben. Mit dieser 2:0 Führung geht es für den FSV in die Kabine. Zu schnell zum mitschreiben geht es ab Minute 67. Für Treuen trifft Martin Weiß mit einen seiner Traum-Freistöße (ca. 20 Meter). Julian Dolle zieht wenige Minuten nach zum 4:0 für Treuen (69). Das Ehrentor für Auerbach wir knallhart raus gespielt. Patrick Zschischke kann Tobias überlaufen und netzt gekonnt zum 1:4 ein (70). Fast wird diese Situation wieder abgespult, aber da hat Dominik Knobloch definitiv etwas dagegen. Lautstark hält er das erbeutete Leder stolz nach diesem Kampf, Mann gegen Mann über das Haupt. So bleibt es in einem interessanten Spiel beim 1:4 Endstand.

Stimmen zum Spiel.

Trainer Auerbach, Rene Bley: Wir haben uns ganz normal vorbereitet. Wir wussten dass es extrem schwer wird. Wir wollten das Ergebnis im Rahmen halten und das haben wir geschafft. Wir sind zufrieden wie es gelaufen ist, Treuen wird da vielleicht nicht ganz zufrieden sein mit dem Ergebnis, sie hätten vielleicht höher gewinnen wollen. Wir haben es Treuen schwer gemacht, Wege eng gemacht um durch zukommen. Sie haben ihre vier Tore gemacht und dadurch verdient gewonnen. Herzlichen Glückwunsch. Trainer Treuen Jens Degenkolb. Ein erwartet schweres Spiel gegen eine routinierte Mannschaft. Wir sind weiter und das ist der Punkt in dieser Geschichte. Das da fokussiert wird eventuell zweistellig zu gewinnen ist zweitrangig. Wir sind eine Mannschaft mit einer großen Kaderbreite. Wir wollen gewinnen und das haben wir heute getan. Es war nicht einfach auf diesem Geläuf, aber wir haben das souverän gelöst. Wir sind weiter und schauen mal wer im nächsten Spiel auf uns wartet. Mein guter Freund Christian Klein hat immer gesagt. „Ein gutes Pferd springt immer so hoch wie es muss“.

Nächstes Pokalspiel ist also nächste Woche. Wer und wann ist noch nicht raus.

Teilen mit.
FSV Treuen A-Jugend im Finale

Treuen kam schwer ins Spiel, was zum einem den schwierigen Platzverhältnissen, zum anderen aber vor allem dem fehlenden Zweikampfverhalten zuzuschreiben war! Folgerichtig ging Ellefeld mit 1 zu 0 in Führung, da im Mittelfelf leichtfertig ein Ball verloren ging und der Gegner über außen unbedrängt den Ball in den 16er flanken konnte. Dort stand der A-Jugend FinaleinzugEllefelder Willi Engelbrecht und konnte freistehend einschieben. Im Laufe der ersten Halbzeit stabilisierte sich der FSV und kam kurz vor der Halbzeit, vielleicht etwas glücklich zum Ausgleich. Nach schöner Vorarbeit von Bauch setzt sich Schlosser im Zweikampf durch und kann sehenswert zum 1 zum 1 vollenden. In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Spiel,  wobei Treuen den Kampf nun besser annimmt und eine viertel Stunde vor Schluss abermals durch Schlosser die Führung erzielen kann. Nach einer spannenden Schlussphase, in der Ellefeld noch mal alles mobilisierte, ging Treuen am Ende vielleicht etwas glücklich, aber aufgrund der zweiten Hälfte nicht unverdient als Sieger vom Platz! Finale!!!!

Das Finale ist am 09.06.2019, 13:00 Uhr in Syrau. Unser Gegner ist die SpG Ranch Plauen/Weischlitz die nach Verlängerung und Elfmeterschießen ins Pokalfinale einziehen.

Viele Glückwünsche gingen seitens vieler Fans ein. Auch unser Chef- Coach Jens Degenkolb gratulierten als erstes nach dem Spiel der 1. Mannschaft dem A-Team

Zitat: Glückwunsch an unserer A-Jugend zu Einzug ins Pokalfinale, ganz großes Kino, nun müssen sie es nur noch ziehen.

Wer sich das Spiel noch einmal Live ansehen möchte, schaut mal HIER auf die Ellefelder Seite. Mega viele Fotos und das Video vom Spiel.

Teilen mit.
Nachwuchs
Nachwuchs
Countdown Timer
  • Nächste Spiel:
    in 0 Wochen, 5 Tage, 4 Stunden, 25 Minuten, 17 Sekunden
Unsere Geb im Okt

Wir gratulieren Herzlich.

Seidel Lukas 01.10
Grimm Niklas 06.10
Albersdörfer Peter 08.10
Wolf André 08.10
Mohr Ricardo 10.10
Müller Tom Niclas 14.10
Andermann Sebastian 14.10
Eigel Gregor 15.10
Bienert Jannik 17.10
Agumava Luka 18.10
Schwabe Jörg 24.10
Möckel Sven 25.10
Strebelow Francis 25.10
Prior Jörn 26.10
Bietau Luis 27.10
Rudolf Michael 27.10
Fertich Arnold 29.10
Seidel Domenik 31.10
Wojtynek Lukas 31.10

Bei fehlenden Daten bitte mir schreiben.

FSV auf FB
Login
Kirmes Sponsoren 2019