Was möchtest du sehen
intern
Archiv
Meinung unserer Fans
Hier sind wir
Statistik
  • 813440Besucher gesamt:
  • 85Besucher heute:
  • 404Besucher gestern:
  • 2728Besucher letzte Woche:
  • 8925Besucher pro Monat:
  • 2Besucher momentan online:
Nächste Spiel

Punktlichter Anpfiff der Grün Weißen. Der erste zarte Schussversuch von Treuener Scharschmidt gibt es in Minute Zwei. Ein Pfostentreffer für die Gastgeber 5 Oelsnitz : TreuenMinuten später. Es war kein langweiliges Spiel für die Fans. Kurz darauf scheitert Julian Dolle an Daniel Thoss knapp. Nun geht Nils weit raus und er gibt eine Flanke zu Kenneth Mierendorf und der sieht Julian Dolle. Dolle verlängert das Leder zum 1:0 aus Treuener Sicht in der 24. Spielminute. Leider dauert es nicht lange und Ricardo Persigehl gleicht in Minute 31 aus. Und darauf wieder kann Thoss mit einer Glanzparade Julian stoppen. Kenneth zu Meyer, der lässt den Ball mit der Hacke clever stehen zur Einladung für Martin Weiß der das 1:2 einschiebt. Glück für die Gastgeber, dass ein Pfostenschuss genau auf die Füße der eigenen Abwehr landet. Treuen auf dem Platz das bessere Team. Nun gehts los. Wie heißt es im Eishockey, da gibt es die letzten 5 Minuten Powerplay auf das Oelsnitzer Tor. Leider zeigt das keine Früchte. Völlig überrascht für die Treuener bringen die Gastgeber das nächste Zählbare auf den Platz. Da sah es bei Treuen hinten nicht gut aus. Dominic Oehm bringt Oelsnitz in der 49. Spielminute wieder in Gleichstand. Im Konter kratzt Thoss das Leder von der Linie. Wieder Konter, nun hören die Treuener Fans den Klang des Pfostens bei Rausch. Schön kann sich Julian frei spielen, nun kann er sich bei Kenneth Mierendorf für dessen Vorlage bedanken und kann zum 2:3 in der 62. Spielminute für Treuen erhöhen. In der 67. Spielminute kann wieder Dominic Oehm den Gleichstand herstellen zum 3:3. Eigentor in Minute 75, nun dass 4:3, zugeschrieben wird es Ricardo Persigehl. Danach versuchen drei Treuener Stürmer das Runde rein zubekommen. Es klappt einfach nicht.

Stimmen zum Spiel. Robby Zimmermann Oelsnitz: Wir sind schlecht ins Spiel rein gekommen. Wir wollten uns auf die schnellen Konter von Treuen einstellen. Das haben wir nicht hin bekommen. Defensiv war es Grenzwertig bei den vielen 100 % Tor Chancen auf beiden Seiten. Ich sehe uns als glücklichen Sieger in diesem Duell.

Silvio Wolter Treuen: Unvermögen, wenn du zehn Überzahl Spiele hast und machst nur zwei Tore. Die Schritte die wir nach vorne gehen, machen wir uns in der Rückbewegung kaputt. Da bin ich etwas angefressen. Klar waren wir die bessere Mannschaft, doch stehen wir mit leeren Händen da. Der Aufwand nach vorn war alles für die Katz. Mir fehlen da bissel die Worte. Was wir die erste Halbzeit aufgebaut haben, gekämpft, gebissen, doch zu faul zum Rückwärtsgang. Diese Schritte sind aber nötig zum Erfolg.

 

Nächste Woche kommt unser Landesligist-Urgestein Thalheim zu uns. Die konnten heute in Reichenbach einen Punkt mit fast ihrer A-Jugend holen. Auf die Fans freue ich mich besonders. Definitiv auf das spannende Spiel auch.

 

 

Teilen mit.

der FSV Treuen wünscht ein frohes 2020

Teilen mit.

In einer ausgeglichenen Partie endete der 4. Spieltag unserer Treuener Kicker. Bereits nach Anpfiff begann Adorf schnell und zielgerichtet seine Angriffe auf die Treuener Hälfte. Nach der ersten großen Chance für Treuen in der 16. Spielminute übernahm der FSV das Spielgeschehen. Nach Eingabe der Ecke von Philipp Gruner kann Martin Schaller nur knapp über das Gehäuse von Benny Heilmann flanken, adorfDas sich Adorf nun auf die Abwehr konzentrierte reihten sich einige Möglichkeiten der FSV Stürmer. Trotzdem kamen immer wieder gefährliche schnelle Konter der Gastgeber wobei die Treuener Abwehr und auch Denny Stiller ihr Können unter Beweis stellten. Der Spielstand 0:0 zur Halbzeitpause. Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit sah es im Spiel nicht anderes aus wie zur ersten Spielhälfte. Die Treuener Fans vermissen die Lauffreudigkeit der Stürmer von den letzten beiden Spielen. adorf1Auffallend ein Carsten Weißflog der immer wieder zur Stelle war und sich anbot. 75. Spielminute die Führung für die Gastgeber. In einem schnellen Konter und einer sauberen Flanke zu Mirko Gündel netzt dieser gekonnt ein, keine Chance für Danny Stiller. Treuen nach dieser Aktion nun spielfreudiger, spielt konsequenter nach vorn und wird in der 88. Spielminute belohnt. Der Ausgleich  durch Ricardo Mohr. Endstand 1:1. Und hier lassen wir wieder beide Trainer zu Wort kommen.

A.Singer VFC Adorf: Wir sind ordentlich  in diese Partie gestartet. Unsere Taktik hat sehr gut funktioniert und die Mannschaft hat es gut umgesetzt. Wir fühlen uns aber etwas als Verlierer, denn wir waren eine Zeitlang den 2:0 näher dran als Treuen den 1:1. Das der Ausgleich so spät kam war ärgerlich.

A. Schmutzler FSV Treuen: Es war ein glückliches Unentschieden und damit können wir leben. Wir haben kein Zusammenspiel im Team gefunden und dadurch in allen Mannschaftsteilen schlecht gespielt.

Bei unserer Reserve lief es genau anders herum ab. In der 63. Spielminute brachte Michael Röser den FSV in Führung. Viele sichere Chancen wurden noch vergeben. Und hier trafen die Gastgeber seinerseits in der 88. Spielminute durch Klaus Thos zum Unentschieden  1:1 Endstand.

Hier ein Nachtrag meinerseits. Ich bitte die Qualität der Bilder zu Entschuldigen, ich hatte die Kamera mit aber keinen Film drin. Kleiner Scherz, ich hatte leider vergessen den Akku in die Kamera zu stecken ich Dussel, sorry. Und wer immer noch an Montag das alte Vorschaubild zum Spiel sieht, bitte seinen Browser reinigen. Cookies und evtl. Verlauf löschen.

 

FSV Treuen : SV Planitz 1:5 FSV Treuen II : SV Planitz II 0:2reserve_18_07

Beide Spiele erfolgreich über die Bühne gebracht. Nicht im Sinne des Ergebnisses, sondern aus der Sicht der Trainer. Gleich vor Beginn des Anpfiffes der Reserve um 13 Uhr, gab mir unser Trainer Andreas Schmutzler ein offizielles Statement ab.

Zitat: Wir sind froh das wir heute beide Spiele personaltechnisch spielen können. Viele Spieler sind noch nicht da, auch ist es bis jetzt noch offen wo die Spieler im einzelnen spielen. Da gibt es aus Trainerseite und im Team noch einiges zu tun. Wir sind aber froh das wir durch die Testspiele unserer Spieler kennenlernen und auch sehen wo wir sie einsetzen können.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Teilen mit.
Nachwuchs
Nachwuchs
Wie lange noch
  • Landesklasse:
    in 19 Jahre, 11 Monaten, 1 Woche, 1 Tag, 11 Stunden, 25 Minuten, 5 Sekunden
Unsere nächsten Geb

Wir gratulieren Herzlich.

Polotov Michael 01.11
Mussago Carlos 02.11
Lenk Ron 04.11
Stöckel Benjamin 04.11
Schwabe Christoph 06.11
Schmidt Hans-Jörg 09.11
Heine Marco 10.11
Riedel Thomas 12.11
Schauer Bernd 13.11
Gräser Linus; 16.11
Wiede Christian 22.11
Jordan Fynn 24.11

Bei fehlenden Daten bitte mir schreiben.

FSV auf FB
Login