Was möchtest du sehen
intern
Archiv
Meinung unserer Fans
Hier sind wir
Statistik
  • 684371Besucher gesamt:
  • 355Besucher heute:
  • 627Besucher gestern:
  • 5218Besucher letzte Woche:
  • 20496Besucher pro Monat:
  • 10Besucher momentan online:
Vogtlandliga Pflichtspiel

der FSV Treuen wünscht ein frohes 2020

Teilen mit.

Aus aktuellem Anlass möchte der Vorstand des FSV Treuen nachfolgende Information bekanntgeben.

Nach intensiven Gesprächen des Vorstandes mit unserem Trainer der 1. Männermannschaft, Herrn Stefan Persigehl, Stefan Persigehlwurde im gemeinsamen Einverständnis folgende Entscheidung getroffen. Da für Herrn Persigehl in seinem beruflichen Aufgabengebiet Veränderungen anstehen, wird er aus zeitlichen Gründen seine Traineraktivität beim FSV Treuen beenden. Er wird künftig als Sportmanager unsere Nachwuchsteams und Männermannschaften unterstützen und bleibt dadurch dem FSV Treuen weiter verbunden. Auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön an Stefan für sein Engagement, seinen Einsatz und die sehr gute Trainerarbeit. Wir wünschen Ihm als Sportmanager weiterhin viel Erfolg.

Herr Frank Schubert wird mit Unterstützung von Herrn Andreas Schmutzler, die 1. Männermannschaft als Interimslösung trainieren. Wir wünschen beiden Trainern für ihre neue Aufgabe sportliche Erfolge.

 

Vorstand FSV Treuen

 

Teilen mit.

Das Benefizspiel des VFC Plauen gegen den CFC Chemnitz wurde laut mdr wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Beide Teams bemühen sich um einen neuen Termin. Offiziell liegt mir kein Bestätigung vor. Wer uns etwas genaues mitteilen kann, bitte kommentieren.

Teilen mit.
Mit einer starken kämpferischen Leistung hat sich der FSV am Sonntag ein 3:3 gegen den Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga verdient. In der Tabelle ist das Team jetzt Neunter.

Treuen. Dem FSV Treuen ist am 5. Spieltag der Fußball-Bezirksliga ein Achtungserfolg geglückt. Die Vogtländer trotzten dem bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter Rapid Chemnitz ein jederzeit verdientes 3:3-Unentschieden ab. Das Ergebnis gewinnt noch an Wert, wenn man weiß, dass Chemnitz in den ersten vier Spielen gänzlich ohne Gegentor geblieben war.

Spielerisch zeigte der Gast eine gute Partie, aber er wurde des öfteren durch schnelle Treuener Spielzüge ausgekontert. Ohne Thiem, Faßmann und Reiher setzte der FSV auf Teamgeist. Trainer Arne Hirschligau lobte später das läuferische und kämpferische Engagement seiner Elf. Rapid drängte mit hohem Tempo auf ein zeitiges Tor, was auch in der 12. Minute gelang, als Hamann nach zweimaliger Treuener Abwehr im dritten Versuch seine Elf in Führung brachte. Treuen antwortete jedoch sofort mit dem 1:1-Ausgleich. Wolf schickte Meyer mit einem klugen Pass in den freien Raum, der den Ball am Torwart vorbei ins linke Eck setzte. Danach befreite sich Treuen immer mehr aus der Umklammerung.

Als Schwabe in der 25. Minute nur durch Foulspiel zu stoppen war, setzt Wolf den fälligen 25-Meter-Freistoß ins linke obere Ecke zur 2:1-Führung. Weiter im Vorwärtsgang, lief Treuen jedoch in einen Konter, den Hamann mit dem 2:2-Ausgleichstreffer bestrafte. Acht Minuten später wechselt wiederum die Führung, als Demmler einen Flankenball mit Kopfball zum 3:2 ins Netz setzte. Scheiterte der starke Meyer in der 44. Minute noch am Ausgleich, als sein Schuss von Jazwinski von der Torlinie geschlagen wurde, so erzielt Wolf mit seinem Hinterhaltsschuss noch vor der Pause das 3:3, was dann bereits das Endergebnis sein sollte.

Trotz torloser zweiter Hälfte blieb die Partie spannend. Die starken Gäste setzten Treuen weiter unter Druck, aber im FSV-Tor stand ein gut aufgelegter Torhüter Rausch, der mehrfach mit schnellen Reaktionen Tore von Laskowski und Jazwinski verhindert. Treuens beste Chance hatte Schwabe, als er in der 86. Minute fast den FSV Siegtreffer erzielte. Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung.

Vor dem Spiel wurde der Treuener André Meyer von Staffelleiter Horst Stein als bester Torschütze der Bezirksliga-Staffel West der Vorsaison ausgezeichnet. Der FSV-Stürmer hatte 14-mal getroffen. (gle)

Statistik Treuen: Rausch, Lenk, Wolf (88. Päßler), Raspe, Meyer, Rose, Schubert, Bormann, Hübscher, Barschdorf. Tore: 0:1 Hamann (12.), 1:1 Meyer (14.), 2:1 Wolf (25.), 2:2 Hamann (28.), 2:3 Demmler (35.), 3:3 Wolf (45.). SR: Martin (Pobershau). Zuschauer: 78.

 

Freie Presse 24.09.2013

Teilen mit.
In der Fußball-Bezirksliga hat der FSV Treuen am Sonntag eine 2:4-Niederlage beim VfB Empor Glauchau hinnehmen müssen.

Glauchau. Die zweite Niederlage im dritten Punktspiel musste der FSV Treuen beim spielstarken Tabellenzweiten VfB Empor Glauchau hinnehmen. Der Gastgeber begann mit hohem Tempo und drückte den FSV in die Defensive. Treuen überstand jedoch dem Angriffsdruck und erzielte mit dem ersten Torschuss die überraschende 1:0-Führung durch Bormann in der 15. Minute.

Glauchau gab weiter Gas, aber Treuen mit Torwart Rausch an der Spitze verteidigte den Vorsprung. Als Rausch in der 37. Minute einen gefährlichen Torschuss nicht festhalten konnte, staubte Weise zum 1:1 ab. Dem 2:1 per Foulelfmeter in der 45. Minute ging aus Sicht der Treuener eine krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters voraus. Nicht ein Glauchauer sei im Strafraum gefoult worden, sondern vielmehr ein Treuener. Weise verwandelte den umstrittenen Strafstoß. Diskussionen mit dem Schiedsrichter schlossen sich an. Der gestand schließlich ein: “Es war ein Wahrnehmungsfehler, kann ich nicht mehr wiedergutmachen.”

In der zweiten Halbzeit stellte sich der FSV besser auf den Gastgeber ein und hatte ebenfalls gute Konterchancen. Treuens Torhüter Rausch verhinderte gleich zweimal in der 55. Minute das mögliche 3:1. Auf der Gegenseite scheiterte Barschdorf zehn Minuten später ganz knapp.

Turbulent verlief die Schlussphase der Begegnung, in der drei Treffer fielen. Zunächst war bei den Vogtländern die Freude groß, als Schwabe nach einem abgewehrten Eckball zum 2:2-Ausgleich traf. Doch der FSV zeigte sich anschließend noch nicht wieder richtig in der Abwehr sortiert und bekam daher im Gegenzug die Quittung. Der frühere Auerbacher Regionalliga-Spieler Pfoh brachte die Glauchauer umgehen 3:2 in Führung. Nun war Treuen geschlagen. Die Vogtländer versuchten zwar noch einmal alles, liefen dabei aber in einen Konter, und Spranger stellte den 4:2-Endstand her.

Die nächste Aufgabe am Sonntag wird für den FSV Treuen keinen Deut leichter: Dann ist der Spitzenreiter BSC Rapid Chemnitz zu Gast, der wie Glauchau bisher alle vier Spiele gewann. (gle)

Treuen: Rausch – Lenk, Thiem (46. Wolf), Raspe (87. Päßler), Meyer, Rose, Schubert, Gruner (58. Schwabe), Bormann, Hübscher, Barschdorf. Tore: 0:1 Bormann (15.) , 1:1, 2:1 Weise (37., 45. Elfmeter), 2:2 Schwabe (82.), 3:2 Pfoh (83.), 4:2 Spranger (84.); SR: Junghof (Chemnitz); Zuschauer: 162.

 

Freie Presse: 17.09.2013

Teilen mit.
Nachwuchs
Nachwuchs
Countdown Timer
  • Nächste Pflichtspiel:
    in 0 Wochen, 5 Tage, 5 Stunden, 53 Minuten, 14 Sekunden
Unsere Geb im Feb

Wir gratulieren Herzlich.

Schlosser Louis 04.02
Hommel Markus 06.02
Riedel Jens 06.02
Sommer Enrico 06.02
Großer Theo 07.02
Müller Jörg 07.02
Heine Nick 08.02
Pieschel Sono 11.02
Grüner Laurin 14.02
Zimmerling Rainer 15.02
Becker Tim 26.02
Drehmann Jan 28.02

Bei fehlenden Daten bitte mir schreiben.

FSV auf FB
Login
Kirmes Sponsoren 2019